• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Stadt Zug ZG: Zwei mutmassliche Einbrecher auf der Flucht festgenommen


In der vergangenen Nacht haben sich zwei Männer gewaltsam Zutritt in ein Verkaufsgeschäft verschafft. Auf der Flucht konnten die mutmasslichen Einbrecher festgenommen werden.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eröffnet.

In der Nacht auf Mittwoch (15. Juni 2022), um ca. 02:00 Uhr, haben sich zwei maskierte Personen gewaltsam Zutritt in ein Verkaufsgeschäft am Bundesplatz in der Stadt Zug verschafft. Anschliessend entwendeten sie aus mehreren Theken zahlreiche Elektronikgeräte und verliessen das Geschäft durch den zuvor aufgebrochenen Eingangsbereich.

Nachdem bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei ein entsprechender Alarm eingegangen war, rückten mehrere Polizeipatrouillen aus. In der Folge erblickte eine Patrouille auf der Chamerstrasse ein verdächtiges Fahrzeug mit ausländischen Kontrollschildern. Als die Insassen die Einsatzkräfte erblickten, versuchten sie sich der Kontrolle zu entziehen. Dabei prallte das Auto an der Mattenstrasse in der Gemeinde Cham in einen Zaun. Daraufhin ergriffen die beiden Fahrzeuginsassen zu Fuss die Flucht.

Den Einsatzkräften gelang es jedoch, die beiden Männer im Bereich der Hinterbergstrasse in der Gemeinde Cham aufzuspüren und festzunehmen. Bei den Männern handelt es sich um zwei rumänische Staatsangehörige im Alter von 17 und 20 Jahren. Die Staats anwaltschaft des Kantons Zug sowie die Jugendanwaltschaft haben jeweils ein Strafverfahren eröffnet.

Beim Deliktsgut handelt es sich um mehrere Smartphones, Tablets und Smartwatches im Wert von rund 20`000 Franken. Das ganze Deliktsgut konnte sichergestellt werden.

Quelle: Zuger Polizei
Bildquelle: Zuger Polizei


Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!



ZugZug / 15.06.2022 - 15:53:29