• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Stadt Basel BS: Jugendlicher (17) von Unbekannten beraubt und verletzt


Am Mittwoch, 1. Juni 2022, kurz vor 19.00 Uhr, haben mehrere Unbekannte einen Jugendlichen beim Schulhaus Sandgruben beraubt und erheblich verletzt.

Die Sanität der Rettung Basel-Stadt brachte den 17-Jährigen ins Spital.

Den bisherigen Ermittlungen der Jugendanwaltschaft Basel-Stadt zufolge war es zwischen dem Jugendlichen und vier unbekannten Personen beim Schulhaus Sandgruben an der Schwarzwaldallee zu einem zunächst verbalen Streit gekommen. In der Folge verletzte einer der Beteiligten den 17-Jährigen mit einer Stichwaffe.

Die vier Unbekannten flohen, nachdem sie dem Geschädigten eine Jacke und eine Gürteltasche mit einem Portemonnaie geraubt hatten. Der Geschädigte konnte selbständig die Sanität Basel alarmieren.

Gesucht werden:

1. Unbekannter, 14–17 Jahre alt, 165–175 cm gross, weisse Hautfarbe, mitteleuropäischer Typ, schlanke Statur, sprach Basler Dialekt, sicheres Auftreten, braune, kurze Haare, kleiner Schnurrbart, schwach ausgeprägter Bartwuchs (Flaum).

2. Unbekannter, 14–17 Jahre alt, 165–175 cm gross, schwarze Hautfarbe, schwarzafrikanischer Typ, schlanke Statur, Stimme, sprach Basler Dialekt, sicheres Auftreten, schwarze Haare.

3. Unbekannter, 14–17 Jahre alt, schwarze Hautfarbe, schwarzafrikanischer Typ, sprach gebrochen Deutsch, schwarze, mittellange, krause Haare.

4. Unbekannter, 14–17 Jahre alt, schwarze Hautfarbe, schwarzafrikanischer Typ, sprach gebrochen Deutsch, schwarze, mittellange, krause Haare.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Jugendanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Quelle: Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Basel-Stadt


Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!



Basel-StadtBasel-Stadt / 02.06.2022 - 13:31:49