• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Schwerer Verkehrsunfall im Mositunnel

Brunnen/SZ. Bei einer Kollision zwischen zwei Personenwagen und einem Lastwagen sind eine Person schwer und zwei Personen mittelschwer verletzt worden.

Die Unfallfahrzeuge erlitten Totalschaden. Der Mositunnel bleibt voraussichtlich bis Freitagmittag, 12. Dezember 2008, gesperrt. 45 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Rettungsflugwacht, der Stützpunktfeuerwehr Schwyz und der Kantonspolizei Schwyz standen mehrere Stunden im Einsatz.

Nach zehn Uhr am Donnerstag, 11. Dezember 2008 fuhr ein 58-jähriger Lenker im Mositunnel in Richtung Süden. Aus bisher nicht geklärten Gründen geriet er mit dem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Lastwagen. Der Lastwagen geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit der Tunnelwand und einem entgegenkommenden Personenwagen.

Der 58-jährige Lenker wurde bei der Kollision im Auto eingeklemmt. Er musste von der Stützpunktfeuerwehr Schwyz mit Spezialwerkzeugen aus dem Autowrack geborgen werden. Nach einer ersten medizinischen Versorgung wurde der Verunfallte mit einem Helikopter der Rettungsflugwacht ins Spital geflogen.

Der 38-jährige Lastwagenlenker und der 50-jährige Lenker des zweiten Personenwagens erlitten mittelschwere Verletzungen. Zwei Ambulanzfahrzeuge überführten die Verunfallten ins Spital. Der Mositunnel bleibt aufgrund der Beschädigungen bis zur Instandstellung der Tunneleinrichtung gesperrt.

Der Schwerverkehr wird in dieser Zeit über Luzern umgeleitet. Die Umleitung des übrigen Verkehrs erfolgt durch das Dorf Brunnen.

SchwyzSchwyz / 12.12.2008 - 10:46:14