• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Region Locarno TI: Schockanrufe zum Betrug an älteren Menschen – verhaftet

Die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei geben bekannt, dass am 10.06.2024 ein 56-jähriger albanischer Staatsangehöriger, eine 43-jährige Frau und eine 35-jährige Frau, beide italienische Staatsangehörige, verhaftet wurden.

Die drei werden insbesondere verdächtigt, an einem «Schockanruf»-Betrug bei älteren Menschen beteiligt gewesen zu sein.

Der Modus Operandi ist derselbe, der in der Vergangenheit bereits mehrfach in verschiedenen Varianten aufgezeigt wurde. In den jüngsten Fällen, über die berichtet wurde, bitten die Täter (die sich als Arzt oder Polizeibeamter ausgeben) nachdrücklich um eine hohe Geldsumme für die Pflege eines nahen Angehörigen, der an einer schweren Krankheit leidet oder in einen Verkehrsunfall verwickelt ist. Sie nutzen die kurze Zeitspanne aus, die ihnen zur Verfügung steht (angesichts des befürchteten Ernstes der Lage nur wenige Stunden), üben Druck auf das Opfer aus und drängen es zur sofortigen Herausgabe des verfügbaren Geldes oder der im Haus befindlichen Gegenstände. Die drei Personen, die alle in Italien wohnen, wurden in der Gegend von Quartino aufgegriffen. Die Verhaftung war möglich, weil ein Polizeibeamter, der zu diesem Zeitpunkt nicht im Dienst war, verdächtige Bewegungen meldete und die Polizeistreifen in der Gegend sofort reagierten. Bei der mutmasslichen Straftat handelt es sich um versuchten schweren Betrug. Die Ermittlungen werden von der Staatsanwältin Anna Fumagalli koordiniert.

Abschliessend sei darauf hingewiesen, dass in den letzten Wochen eine neue Zunahme dieser Art von Betrug zu verzeichnen ist. Weitere Informationen und Ratschläge finden Sie unter: https://www4.ti.ch/di/pol-new/prevenzione/truffe/truffe-telefoniche.

 

Quelle: Kapo Tessin
Titelbild: Symbolbild (© aboikis – shutterstock.com)

Betrug / 15.06.2024 - 01:54:57