• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Raubüberfall – Zeugenaufruf

Naters/VS. Am Freitag, 05. März 2010 gegen 00:15 wurde eine Servicefach-Angestellte von einem unbekannten, bewaffneten jungen Mann überfallen. Sie wurde dabei leicht verletzt. Nach Feierabend ging die 34-jährige Frau zwischen der Apotheke und dem Restaurant «Naters» zum Parkplatz «Zentrum».

Nach Feierabend ging die 34-jährige Frau zwischen der Apotheke und dem Restaurant «Naters» zum Parkplatz «Zentrum». Als die Frau bereits im Personenwagen sass, näherte sich ein ihr unbekannter junger Mann, welcher eine schwarze Mütze über den Kopf gezogen hatte. Er öffnete die Fahrertüre und bedrohte das Opfer mit einer Waffe und verlangte von ihr die Herausgabe des Geldbeutels. Als sich das Opfer weigerte und sich zu wehren begann, löste sich aus der Waffe, möglicherweise eine «Soft-Air-Gun», ein Schuss. Die Angestellte wurde von einer kleinen Plastikkugel an der linken Wange getroffen und leicht verletzt. Das Opfer setzte sich daraufhin weiter zur Wehr, worauf der Angreifer ihr Faustschläge gegen den Oberkörper versetzte. Während der Auseinandersetzung mit der Frau zog der Täter die Maske bis zur Stirn hoch. Dem Täter gelang es schliesslich dem Opfer die Handtasche zu entreissen und er flüchtete gegen die alten Bahngeleise und von dort in westliche Richtung.
Signalement :
1 Unbekannter, ca. 15 bis 16 Jahre alt, auffallend viele Sommersprossen im ganzen Gesicht, trug eine Sehbrille (silberfarbenes Metallgestell), sprach Walliserdeutsch, ca. 160 cm gross. Kleidung nicht bekannt

Zeugenaufruf :

Personen, welche Hinweise zur Tat machen können sind gebeten sich bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Wallis unter der Nummer 027 326 56 56 zu melden.

WallisWallis / 17.03.2010 - 09:58:00