• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Nach Verkehrsunfall zu Fuss geflüchtet

Beinwil/AG. Ein Lenker eines entwendeten Autos verursachte einen Verkehrsunfall. Alle vier Insassen stiegen aus und rannten davon. Die Polizei konnte drei festnehmen. Ein vierter ist noch flüchtig.

Der schwarze Audi ohne Kontrollschilder prallte heute, um 11 Uhr auf der Hauptstrasse beim Schulhaus mit einem VW zusammen. Ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern, stiegen die vier Insassen des Audi aus und rannten davon. Eine Passantin sah dies und alarmierte die Kantonspolizei.

Mehrere Patrouillen der Kantonspolizei und der Regionalpolizei Muri fahndeten intensiv nach den Flüchtigen. Auch wurde eine Patrouille der Regionalpolizei Wohlen mit einem Polizeihund aufgeboten. Gegen 11.45 Uhr stiess die Polizei auf dem Horben auf zwei der Flüchtigen und konnte sie festnehmen. Minuten später konnte der dritte ebenfalls gefasst werden.

Die Ermittlungen nach dem vierten Autoinsassen laufen. Wie sich bald zeigte, war der Audi als entwendet im Fahndungsregister ausgeschrieben. Im Auto fanden sich zudem Kontrollschilder, nach denen ebenfalls gefahndet wird. Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen Serben und einen Polen im Alter von je 17 Jahren sowie einen 18-jährigen Bosnier. Alle drei wohnen im Kanton Zürich. Noch ist unklar, wie sie in den Besitz des entwendeten Audi gekommen sind und ob sie für weitere Straftaten verantwortlich sind. Sie befinden sich für entsprechende Abklärungen in Untersuchungshaft.

Beim Verkehrsunfall zog sich einer der drei Festgenommenen leichte Verletzungen zu. Er wurde im Spital ambulant behandelt.

AargauAargau / 11.02.2009 - 17:12:52