• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Nach Crash in Chur von der Unfallstelle entfernt

Am Freitagabend (13.11.2020) ist es bei der Einmündung der Scalärastrasse in die Cadonaustrasse zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der Verursacher hatte sich noch vor dem Eintreffen der Polizei von der Unfallstelle entfernt.

Der 75-jährige Autolenker fuhr auf der Scalärastrasse aufwärts zur Cadonaustrasse. Dort hatte der Mann bei der Einmündung verkehrsbedingt anhalten müssen. Gleich zweimal ist sein Auto beim Versuch anzufahren nach wenigen Metern Fahrt rückwärts in ein nachfolgendes Fahrzeug gerollt und mit diesem kollidiert. Mit dem Versprechen später zurückzukehren fuhr der Mann einfach davon und kam nicht mehr zurück.

Die Stadtpolizei Chur konnte den 75-jährigen später an seiner Wohnadresse antreffen. Er wurde als fahrunfähig eingestuft. Durch die Staatsanwaltschaft wurde eine Blutprobe angeordnet.

An den beiden Fahrzeugen entstand durch die Kollision Sachschaden. Am Fahrzeug des 75- Jährigen konnten noch weitere Schäden festgestellt werden. Wie es zu diesen kam, ist Gegenstand der noch laufenden Ermittlungen.
Unnötigen Lärm verursacht

Die Stadtpolizei Chur hatte nebst dem Verkehrsunfall über das vergangene Wochenende rund 30 Einsätze zu bewältigen. Anlässlich der Patrouillentätigkeit wurden zudem drei Automobilisten angezeigt. Zwei davon hatten durch das Hochdrehen der Motoren unnötigen Lärm verursacht und der Dritte war mit nichtangepasster Geschwindigkeit Auto gefahren.

Stadtpolizei Chur

GraubündenGraubünden / 15.11.2020 - 11:42:50