• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Mehr Überschuss als erwartet – Verschuldung nimmt wieder zu

Wil/SG. Die Rechnung 2008 der Stadt schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 4,75 Millionen Franken. Das ist rund 4,2 Millionen Franken mehr als budgetiert.

Der Überschuss wird für Abschreibungen und ein neues Pflegezentrum verwendet. Verantwortlich für die positive Entwicklung der städtischen Finanzen seien vor allem Mehrerträge bei den Steuern von 2,07 Millionen Franken, schreibt der Stadtrat von Wil in einer Medienmitteilung von heute.

Weniger aufgewendet hat die Stadt bei den ordentlichen Abschreibungen (720 000 Franken), bei den Zinsen (130 000 Franken) und beim allgemeinen Haushalt (1,28 Millionen Franken).

Der Stadtrat beantragt dem Stadtparlament, den Ertragsüberschuss von 4,75 Millionen Franken für zusätzliche Abschreibungen (1,74 Millionen Franken) sowie für eine Vorfinanzierung von 3 Millionen Franken für das Pflegezentrum Fürstenau zu verwenden.

Die Verschuldung der Stadt Wil nahm nach acht Jahren erstmals wieder zu. Grund sind laut Mitteilung die hohen Investitionsausgaben im vergangenen Jahr. Die Schulden der Stadt nehmen um 7,86 auf 33,64 Millionen Franken zu. Die Pro-Kopf-Verschuldung betrug Ende 2008 rund 1908 Franken (Vorjahr 1492 Franken).

St.GallenSt.Gallen / 10.03.2009 - 10:51:16