• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Mann bei Zwischenfall mit Pyrotechnika in Wiler schwer verletzt

Bei einem Zwischenfall mit Pyrotechnika ist ein Mann am Samstagabend schwer verletzt worden und musste ins Spital gebracht werden. Insgesamt gingen rund um die Feierlichkeiten zum 1. August bei der Kantonspolizei Bern von Samstag- bis Sonntagmorgen rund 125 Meldungen ein. Diese betrafen insbesondere Ruhestörungen, Sachbeschädigungen und Kleinbrände.

Ein 22-Jähriger wurde am Samstag, 1. August 2020, gegen 22.45 Uhr in Wiler bei Seedorf durch Feuerwerkskörper schwer am Fuss verletzt. Er musste nach der Erstversorgung vor Ort von einem Ambulanzteam ins Spital gebracht werden. An der Lenk im Simmental begab sich zudem ein Mann mit Verdacht auf ein Knalltrauma selbständig in ärztliche Kontrolle. Die Kantonspolizei Bern hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rund um den Nationalfeiertag gingen bei den Regionalen Einsatzzentralen der Kantonspolizei Bern zwischen Samstag, um 7.00 Uhr bis am Sonntag, 2. August 2020, um 8.00 Uhr, rund 125 Meldungen aus dem ganzen Kanton ein. Diese betrafen in rund 50 Fällen Nacht- und Ruhestörungen oder andere Meldungen im Zusammenhang mit dem Abbrennen von Feuerwerk, oftmals anlässlich von kleineren Privatveranstaltungen. Bis am Sonntagmorgen gingen zudem rund ein Dutzend Meldungen zu Sachbeschädigungen durch Feuerwerk – darunter “gesprengten” Briefkästen – ein. Die Kantonspolizei Bern hat in den jeweiligen Fällen Ermittlungen aufgenommen.

Vielerorts hielten sich die lokalen und regionalen Feuerwehren für allfällige Interventionen bereit. Am Samstag und in der Nacht auf Sonntag gingen bei der Kantonspolizei Bern insgesamt etwas mehr als 50 Brandmeldungen ein. In den meisten Fällen handelte es sich um Kleinbrände – etwa von Abfalleimern oder Containern – oder kleinflächige Vegetationsbrände. Diese konnten von den Einsatzkräften rasch gelöscht werden. Unter den Meldungen waren aber auch zahlreiche Anrufe wegen vermeintlicher Brände, die sich jedoch als 1.-August-Feuer herausstellten. In Neuenegg brannte ein Auto komplett aus, nachdem dieses mutmasslich durch Pyrotechnika Feuer gefangen hatte; die Brandermittlungen sind im Gang.

Kapo BE

BernBern / 02.08.2020 - 11:51:09