• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
Luzern: Zwei Festnahmen bei "Fasnacht"

Luzern: Zwei Festnahmen bei “Fasnacht”

Aufgrund der Covid-19-Situation dürfen in diesem Jahr in Luzern keine Fasnachtsanlässe stattfinden. Die Bevölkerung hielt sich am Schmutzigen Donnerstag sehr gut an die Vorgaben. Die Luzerner Polizei zeigte starke Präsenz und suchte den Dialog mit den Leuten.

Das Fasnächtlerherz vieler Luzernerinnen und Luzerner blutet. Die epidemiologische Situation lässt dieses Jahr leider keine Fasnachtsanlässe zu. Am gestrigen Fasnachtsauftakt, dem Schmutzigen Donnerstag, hielten sich die Luzernerinnen und Luzerner diszipliniert an die Auflagen des Bundes und beachteten das Veranstaltungs- und Versammlungsverbot grösstenteils. Wo normalerweise mehrere tausend Fasnächtler fröhlich und ausgelassen feiern, waren gestern nur wenige Personen und nur vereinzelt Kostümierte anzutreffen.

Stadt Luzern

Zur Zeit der Tagwache zählte die Luzerner Polizei auf dem Kapellplatz in der Stadt Luzern rund 100 Personen, gegen Abend waren in der Stadt Luzern rund 200 Personen unterwegs. Die Polizistinnen und Polizisten sprachen die Personen an und erläuterten ihnen die geltenden Bestimmungen. Die meisten brachten Verständnis auf und folgten den Anweisungen der Polizei. In wenigen Einzelfällen mussten wegen Verstosses gegen die Covid-19-Bestimmungen Ordnungsbussen ausgestellt werden. Zwei Personen wurden aufgrund ihres alkoholisierten Zustandes und ihres Verhaltens (Herumschreien und Anpöbeln von Personen) vorläufig festgenommen.

Kanton Luzern

Im übrigen Kanton Luzern blieb es sehr ruhig. Am frühen Morgen gab es in Hochdorf, Grosswangen und Willisau einzelne Ansammlungen, die von der Polizei aufgelöst wurden.

Ein Danke an die Bevölkerung

Die Luzerner Polizei bedankt sich bei der Bevölkerung für die Einhaltung der Covid-19-Bestimmungen des Bundes und appelliert, auch an den verbleibenden Fasnachtstagen konsequent auf fasnächtliche Aktivitäten zu verzichten.

Kapo LU

LuzernLuzern / 12.02.2021 - 08:44:54