• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Lutry VD: Frau hat sich selbst angezündet – drei weitere Personen verletzt

Am Donnerstagmorgen, dem 2. September 2021, hat sich eine Frau in einer Wohnung in der Gemeinde Lutry in der Ortschaft La Conversion angezündet.

Drei weitere Personen wurden verletzt.

Am Donnerstag, 2. September 2021, gegen 10.05 Uhr, wurde die Einsatz- und Übermittlungszentrale der Waadtländer Kantonspolizei darüber informiert, dass sich eine Frau in einer Wohnung in der Ortschaft La Conversion in der Gemeinde Lutry selbst angezündet hatte.

Ersten Ermittlungen zufolge besuchten drei Beamte der Staatsanwaltschaft in Begleitung von zwei Polizisten der Polizei Lavaux (APOL) die betreffende Wohnung. Vor Ort trafen sie die Bewohnerin der Wohnung, die verkauft werden sollte. Irgendwann ging die Frau in ein Badezimmer und steckte sich selbst in Brand. Die Beamten und eine 65-jährige Schweizerin, die am Tatort anwesend war, eilten der Frau zu Hilfe. Letztere, eine 56-jährige Französin, starb auf der Stelle. Die andere Frau, ein Polizist der Polizei Lavaux und ein Beamter der Staatsanwaltschaft wurden bei dem Versuch, dem Opfer zu helfen, verletzt. Sie wurden zur Behandlung in das CHUV gebracht.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet und die Sicherheitspolizei mit den Ermittlungen betraut. Die genauen Umstände dieser Tragödie müssen im Rahmen der Ermittlungen geklärt werden.

Dieses Ereignis erforderte den Einsatz mehrerer Gendarmeriepatrouillen und gemischter Patrouillen (Polizei Lavaux, Polizei Lausanne Ost, Polizei Lausanne West), von Inspektoren der Sicherheitspolizei und der kriminalpolizeilichen Brigade, von Personal des Centre universitaire romande de médecine légale (CURML), von fünf Krankenwagen, der Feuerwehren Lavaux West und Lausanne sowie eines Notfallteams (ESU).

 

Quelle: Kapo Waadt
Titelbild: Symbolbild (© releon8211 – shutterstock.com)

Région Lémanique / 04.09.2021 - 07:42:15