• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Kokain per Post

Zürich. Bei einer von zivilen Zöllnern und Grenzwächtern gemeinsam durchgeführten Schwerpunktkontrolle im Postverkehr haben Grenzwächter in einer Sendung aus Bolivien rund 300 Gramm Kokain entdeckt.

Briefzentrum Mülligen ZH: Aus der Flut von rund 35’000 Warensendungen, welche täglich im Briefzentrum Mülligen logistisch verarbeitet werden, haben Grenzwächter im Dezember eine Sendung aus Bolivien überprüft. Die positive Anzeige eines Ionen-Mobilitäts-Spektrometers (IMS), welcher kleinste Mengen von Betäubungsmitteln nachweisen kann, machte die Grenzwächter stutzig. Sie öffneten die Sendung und fanden darin verschiedene Souvenirs, darunter eine zerbrochene Keramikfigur. Aus dieser war rund 300 Gramm Kokain ausgetreten.

Die Sendung wurde sichergestellt und der Kantonspolizei Zürich übergeben. Diese führt die Ermittlungen in diesem Fall.

Die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) erfüllt ihre zahlreichen Aufgaben auch im Postverkehr. Hierbei werden die zivilen Zöllner auch durch Spezialisten des GWK unterstützt.

ZürichZürich / 21.12.2009 - 16:48:27