• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Köniz BE: Tätliche Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen


Am Samstagnachmittag ist es in Köniz zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen gekommen. Ein junger Mann wurde dabei verletzt und musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Zur Klärung des Hergangs und der Umstände sucht die Kantonspolizei Bern Zeuginnen und Zeugen.

Am Samstag, 30. Juli 2022, kurz vor 16.30 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung zu einer Streiterei zwischen mehreren Personen an der Stapfenstrasse in Köniz ein. Als die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, war keine unmittelbare tätliche Auseinandersetzung mehr im Gang. Gemäss aktuellen Erkenntnissen war es zuvor im Bereich eines Parkplatzes eines Lebensmittelgeschäfts zu einer Streiterei zwischen zwei Gruppierungen gekommen. Dabei dürfte es gemäss Aussagen unter anderem auch zu Schlägen unter den Beteiligten gekommen sein.

Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde ein junger Mann im Rahmen der Ereignisse verletzt. Er wurde zur medizinischen Versorgung in ein Spital gebracht, konnte dieses aber in der Zwischenzeit wieder verlassen. Sechs mutmasslich an der Auseinandersetzung beteiligte Personen konnten angehalten und für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht werden.

Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland Ermittlungen zu den Umständen, zum Ablauf sowie zu den involvierten Personen aufgenommen. In diesem Zusammenhang werden Zeuginnen und Zeugen gesucht. Personen, welche die Auseinandersetzung beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +41 31 638 81 11 zu melden.

Quelle: Kantonspolizei Bern
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern


Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!



BernBern / 01.08.2022 - 16:00:53