• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Kampfsieg für Bühlerinnen

Fussball. Nach den beiden Spitzenspielen gegen Eschlikon und Münchwilen traten die Frauen des FC Bühler a zum dritten Spiel innert sieben Tagen gegen den FC Sirnach an.

Gegen den Tabellen-Neunten taten sich die Mittelländerinnen schwerer als man erwartet hatte. Das hatte sicher auch mit den kräfteraubenden Spielen in Eschlikon und gegen Münchwilen zu tun. Letztendlich siegte Bühler a dank zweier Tore von Andrea Inauen in der Schlussviertelstunde mit 3-1.

Starker Beginn des Heimteams
Von Beginn an übernahm das Heimteam aus Bühler das Spieldiktat und sorgte sofort für Gefahr vor dem Gästetor. Man merkte der Mannschaft an, dass sie an diesem Sonntag nichts anbrennen lassen wollte. Und als dann Isabelle Zähner bereits in der 9. Spielminute zur 1-0 Führung traf, wähnte man sich wohl schon als Sieger dieser Partie.

Nur so konnte man sich das immer passivere Auftreten des Heimteams erklären. Die Sirnacherinnen wirkten wohl in ihren spielerischen Mitteln etwas eingeschränkt, kompensierten dies aber mit ihrer kämpferischen Einstellung. Ab Mitte der ersten Halbzeit konnten die Gäste viele Zweikämpfe zu ihren Gunsten entscheiden und wirkten präsenter. Kurz vor dem Pausentee wurden die Thurgauerinnen dann auch für ihren Einsatz belohnt. Eine Spielerin zog mit dem Ball auf und davon, lies Torfrau Monika Knecht keine Chance und erzielte den zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Ausgleich.

Ziel verpasst
Nach der Pause waren es die Gäste aus Sirnach, welche als erstes für Torgefahr sorgten; Ein gut getretener Freistoss verpasste sein Ziel nur knapp. Danach kämpften sich die Bühlerinnen aber wieder ins Spiel zurück. Allerdings war den Spielerinnen anzumerken, dass die Kräfte schwanden, und dass sie sich bei der Hitze das Letzte abverlangen mussten.

Nach 70 Minuten kam die eingewechselte Petra Boppart zu zwei guten Tormöglichkeiten, doch beide Male konnte der Abschluss von einer Sirnacher Spielerin abgeblockt werden. Fünf Minuten später setzte sich Martina Schumann herrlich gegen ihre Gegenspielerin durch, sah aber ihren Schuss von der Latte ins Feld zurück prallen. Die Anspannung war nun wirklich spürbar und in den Aktionen der Mittelländerinnen war nun auch teilweise Verzweiflung zu entdecken.

Doch dann folgte in der 78. Spielminute die lang ersehnte Erlösung; Andrea Inauen zog mit ihrem schwächeren linken Fuss von der Strafraumgrenze ab und erzielte den viel umjubelten 2-1 Führungstreffer für Bühler a. Drei Minuten später sorgte dann erneut Andrea Inauen für die endgültige Entscheidung. Alleine tauchte sie vor der Gäste-Torfrau auf und lies dieser keine Chance.

Mit diesem Treffer sicherten sich die Bühlerinnen drei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen. Grosser Respekt gebührt aber auch den Gästen aus Sirnach, welche mit einer grossartigen kämpferischen Leistung den Spitzenreiter aus Bühler an den Rand eines Punktverlustes gebracht haben.


FC Bühler:
Monika Knecht; Nadine Güntensperger, Karin Inauen, Sibylle Diem, Andrea Inauen, Natalie Streule, Salome Koller, Nicole Frey, Mea McGhee, Petra Boppart, Martina Schumann, Ursina Backes, Clara Brunner, Isabelle Zähner, Mariella Capatt.

Appenzell InnerrhodenAppenzell Innerrhoden / 30.04.2007 - 08:28:00