• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Jugendkampagne «Rentenloch-verhindern»

Walzenhausen/AR. Am 7. März 2010 stimmt das Schweizer Stimmvolk über die Anpassung des Umwandlungssatzes ab. Das überparteiliche Jugendkomitee «Rentenloch-verhindern» kämpft für eine einen Umwandlungssatz von 6.4%.

Der Umwandlungssatz bestimmt, wie viel Prozent des gesparten Vermögens jährlich als Rente ausbezahlt werden. Da wir immer länger leben, brauchen wir länger eine Rente. Wir wollen, dass die Rente länger reicht und darum kämpfen wir für ein Ja- am 7. März.
Bei einem zu hohen Satz wird mehr Geld ausbezahlt, als aufgespart wurde. Dadurch entsteht ein Loch in der Finanzierung unserer Renten. Langfristig muss die junge Generation diese Löcher stopfen. Wir wollen kein Rentenloch sondern Generationengerechtigkeit bei den Renten!
Das überparteiliche Jugendkomitee «Rentenloch-verhindern» ist auf nationaler Ebene aktiv und in den Regionen mit Stützpunkten vertreten. Die breit abgestützte Jugendkampagne wird (unter anderem) von den Grünliberalen, der Jungen SVP, der Jungen SVP sowie den Jungfreisinnigen unterstützt. Auch im Kanton Appenzell Ausserrhoden gibt es einen Regionalstützpunkt.
Regionalleiter des Kantons Appenzell Ausserrhoden ist Kevin Friedauer aus Walzenhausen. Bereits meldeten sich einige junge Ausserrhoder/Innen um sich aktiv für eine sichere 2. Säule und die Generationengerechtigkeit einsetzen. Bei der Regionalleitung AR sind weiterhin junge Leute willkommen, die Rentenlöcher verhindern möchten.
Wer aktiv an der Kampagne mitwirken möchte (Teilnahme an Standaktionen, Schreiben von Leserbriefen etc.), wird gebeten, sich an den Regionalleiter Kevin Friedauer (kevin@friedauer.org / 079 514 17 01) zu wenden.

Appenzell AusserrhodenAppenzell Ausserrhoden / 19.01.2010 - 08:24:16