• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Jahrhundert-Blues

Bühler. Wer letzten Samstag in den Gemeindesaal Bühler zum Bluesclub Bühler reiste, fühlte sich nach Chicago versetzt.

Andy Egert, einer der meist beschäftigten schweizer Bluesmusiker schmetterte zusammen mit dem bekannten Bob Stroger aus den USA und dem ebenso bekannten schweizer Schlagzeuger Tosho Yakkatokuo eine Chicago Blues Nacht hin, welche von Grösse nicht zu übertreffen war. Eine «Jahrhundert- Blues Erfahrung» schenkten sie dem Publikum. Addiert verfügen die Musiker über 100 Jahre Blueserfahrung.

14 Tage purer Blues
Die Freelancer waren bereits 11 Tage unterwegs auf ihrer 14-tägigen Tournee. Seit sieben Jahren lässt der Gitarrist, Sänger und Mundharmonikaspieler Andy Egert aus Mels, den Bassisten Bob Stroger aus USA einfliegen und legt zusammen mit dem schweizer Schlagzeuger Tosho Yakkatokuo einmal im Jahr 14 Tage puren Chicago Blues hin.

Der Sänger und Bassist Robert «Bob» Stroger, vor gut 70 Jahren in Missouri geboren, wuchs auf einer Farm auf. 1955 zog er nach Chicago und wohnte hinter einem Nightclub in West Side, wo Chicago-Blues Legenden wie Muddy Water und Howlin Wolf regelmässig auftraten. Natürlich liess der aufstrebende junge Musiker keine Gelegenheit aus, diesen «Originals» zuzuhören und von ihnen zu lernen, was ihn sehr prägte. Mit Otis Rush tourte er anfangs der siebziger Jahre durch die ganze Welt und nahm mit ihm auch einige sehr erfolgreichen Platten auf.

Jam-Session mit Jagger
Bob Stroger war bekannt als solider Bassist mit Stil. Zusammen mit Elmore James und Schlagzeuger Odie Payne bildete er in Europa die «standard rhtm section». Eines der vielen Höhepunkte seiner Karriere war der Auftritt am Jazz Festival 99 in Montreux zusammen mit der «Jimmy Rogers Tribute Band feat». Auch Mick Jagger lies Bob Stroger für seine Geburtstagspary nach Prais einfliegen. Natürlich spielten sie eine «Jam-Session».

Andy Egert eröffnete den Abend als Solist. Mit einem Stück von Robert Johnson zeigte er seine Liebe zur Gitarre, Mundharmonika und Gesang und versetzte das Publikum in den Rhythmus des Blues. Bereits beim zweiten Stück, ein Lied von J.B. Lenoir, widmete das Publikum seine ganze Aufmerksamkeit der Bühne. Schlagzeuger Tosho Yakkatokuo stiess in Mitten des Stücks dazu und ergänzte dann gleich auch mit Bob Stroger die Rhythmen und den Gesang von Andy Egert.

Rahmen gesprengt
Das Publikum war gekauft. Natürlich sang Bob Stroger über Frauen und schwang mit seinen gut 70 Jahren die Hüfte zu den Bluesrhythmen, bereits die 11. Nacht in Folge. Das Trio vermochte es, jedem einzelnen sein Platz zu gewähren und wusste genau, wann es Zeit war die Passagen zu stillen oder mehr Spielzeit einzuräumen. Ihre Konzertrerfahrung spiegelte sich wieder. Professionell holten sie mit ihrem Chicago Blues Programm das Publikum ab, liessen es geniessen, den Rahmen sprengen, tratschen, tanzen und schwelgen.

Längst spricht man in der schweizer Musikerszene vom berüchtigten «Yakkatokuo-Shuffle». Keiner swingt wie er. Eher zufällig, und aus einer ganz anderen Ecke kam er zum Blues. Erst jahrelanges Mitglied von «2Sofa», «Wild Hearts», «Ghetto Netto» und der «Bo Katzmand Band», kam er 1990 zur «Checkerboard Blues Band» und begleitete während vier Jahren Margie Evans, Johnny Coeland, Katie Webster und natürlich den Sänger der CBB, Philipp Fankhauser. Für Bob Stroger ist es klar, auf Schweizer Tournée möchte er Tosho. Vor Jahren spielte er auch bei Andy Egert Blues Band.

Die Andy Egert Blues Band, eine feste Grösse in der Schweizer Blues-Szene, ist ein Garant für feinsten Blues im Stil von Eric Clapten, Alvin Lee, Peter Green, Johnny Winter, Freddie King sowie Acoustic-Blues à la Robert Johnson. All dies vermischt Andy Egert mit seinem ganz persönlichen und tiefen Gefühl für den Blues.

16 Jahre im Geschäft
Die Band aus der Südostschweiz ist mittlerweile seit gut 16 Jahren im Geschäft. Stetige Live-Präsenz in der Schweiz und Tourneen durch Holland, Österreich, Polen, Litauen Italien und Deutschland haben den ehemaligen Strassenmusiker auch auf der Internationalen Bühne bekannt gemacht. Mit Bob Stroger und Tosho Yakkatokuo tourt Andy seit sieben Jahren. Bühler hörte diese Besetzung zum ersten Mal. Andy Egert Blues Band wurde bereits das zweite Mal vom Bluesclub engagiert.

Am Samstag 14. Juli findet das 3. Blues Openair bei der Fabrik am Rotbach in Bühler statt. Die Bluesfreaks wissen bereits heute wer dabei sein wird.

Appenzell AusserrhodenAppenzell Ausserrhoden / 30.04.2007 - 08:45:00