• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Innerrhoder Kulturpreis an Adalbert Fässler sen.

Appenzell/AI. Der Kunstmaler Adalbert Fässler sen. wird für sein Lebenswerk mit dem Innerrhoder Kulturpreis (2010) geehrt.

Dabei handelt es sich um die höchste kulturelle Auszeichnung, die im Kanton Appenzell I.Rh. verliehen wird.
Mit Adalbert Fässler (*1933) wird einer der bedeutendsten und vielseitigsten zeitgenössischen Innerrhoder Künstler mit dem Innerrhoder Kulturpreis geehrt. Fässler wuchs in einer bekannten Kunsthandwerker-Familie in Appenzell auf. Nach dem Besuch der Kunstgewerbeschule in St. Gallen folgten Studienaufenthalte in Italien und Frankreich.
Im Zentrum von Fässlers umfangreichem Werk steht die Landschafts- und Porträtmalerei, die von seiner guten Beobachtungsgabe und der Fähigkeit, Stimmungen in der Natur und im Menschen aufzunehmen, zeugen. Seine bevorzugte Technik ist die Pastellkreide, mit der er die unverwechselbaren, zarten und feinmaschigen Bild-Gewebe schafft. Zu einem Markenzeichen geworden sind die mystischen Blautöne, mit denen er wie kein zweiter den Zauber der Innerrhoder Landschaft (auch bei Nacht) festzuhalten vermag. Seine Ölbilder sind geprägt von einer sinnlich-sensiblen und gleichzeitig pointierten Farbigkeit, die gepaart ist mit einer betörenden Leichtigkeit des Pinselductus.
Die Vielseitigkeit des Künstlers, der im In- und Ausland an verschiedenen Einzel- und Gruppenausstellungen beteiligt war, widerspiegelt sich in seinem weiteren Wirkungsfeld als Grafiker, Buchillustrator, Möbelmaler und Restaurator. Er hat bedeutende Kirchenfenster und Kabinettscheiben geschaffen. Bekannt geworden ist er auch mit seinen Wand- und Bühnenbildern in verschiedenen grossen Sälen und Mehrzweckgebäuden des Kantons. Daneben betätigt er sich als Metallplastiker. Zeugen dieses Schaffenszweiges sind u.a. zahlreiche Grabmäler und «Taveen» (Aushängeschilder an Ladengeschäften und Gasthäusern). Als eines seiner herausragendsten Werke im öffentlichen Raum gilt der Stationenweg zur Ahornkapelle, den er 1991 geschaffen hat.
Der Innerrhoder Kulturpreis wird Adalbert Fässler sen. am 23. Januar 2010, 16.00 Uhr, im Grossen Ratsaal des Rathauses Appenzell von Landammann Carlo Schmid-Sutter, Präsident der Stiftung Pro Innerrhoden, überreicht. Die Laudatio hält Maximilian Triet, a. Direktor des Schweizerischen Sportmuseums.
Die Feier ist öffentlich.

Appenzell InnerrhodenAppenzell Innerrhoden / 02.12.2009 - 07:53:09