• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Inbetriebnahme verzögert sich erneut

Softwareprobleme verhindern die geplante Inbetriebnahme des Verkehrs- beeinflussungssystems auf der Stadtautobahn.

Nächste Woche, in der Nacht vom 9. auf den 10. Dezember 2008, hätte die neue Anlage des Verkehrsleitsystems auf der Stadtautobahn eingeschaltet werden sollen. Die für die Betriebszustände (Schaltungen) notwendige Software hat noch nicht den für einen reibungslosen Betrieb notwendigen Stand erreicht. Aus sicherheitstechnischen Überlegungen hat das Tiefbauamt des Kantons St.Gallen daher die Inbetriebnahme der Software verschoben.

Voraussichtlich im Frühjahr 2009
Die Fachspezialisten des kantonalen Tiefbauamtes arbeiten gemeinsam mit der Herstellerfirma mit Hochdruck an der Verbesserung der Software. Der nächste Termin zur Inbetriebnahme wird nun voraussichtlich auf das Frühjahr 2009 gelegt.

Das genaue Datum kann aber erst nach erfolgreichem Durchlauf des gesamten Testprogramms bekannt gegeben werden. Erst nach Inbetriebnahme der neuen Anlage kann mit der Demontage der alten Signale und Stahlträger begonnen werden. Bis zur Einführung des neuen Verkehrsleitsystems ist nach wie vor die gegenwärtig installierte Signalisierung in Betrieb.

Erfolgreich getestet und jederzeit betriebsbereit ist die Hardware des neuen Verkehrsleitsystems. Sie besteht hauptsächlich aus den Signaltafeln auf der Strasse.

Das bisherige Verkehrsleitsystem wurde 1987 installiert. Die veraltete Technik zwingt das Tiefbauamt dazu, eine neue Anlage zu installieren.

St.GallenSt.Gallen / 05.12.2008 - 15:10:46