• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

In wenigen Stunden über 70 Unfälle

BE. Die verschneiten Strassen bereiteten vielen Autofahrern in der Nacht und in den Morgenstunden Probleme. Die Folge davon: Über 70 Unfälle, in bisher zwei Fällen verletzte Personen und Staus.

Heute zwischen 3 und 10 Uhr gingen bei den Einsatzzentralen der Kantonspolizei Bern über 70 Meldungen über Selbstunfälle oder Kollisionen ein. Bei zwei Unfällen erlitten Personen Verletzungen. Am meisten Unfälle, nämlich rund 40, ereigneten sich in der Region Mittellland-Emmental-Oberaargau, rund 20 in der Region Seeland/Berner Jura und etwa ein halbes Dutzend im Berner Oberland.

Wegen einer Kollision von mehreren Autos musste die Strasse zwischen Jens und Bellmund im Seeland in beiden Richtungen vorübergehend gesperrt werden. Wegen der zeitweise starken Schneefälle kam es unter anderem auf der Autobahn Thun-Bern, zwischen den Anschlüssen Rubigen und Muri, zu Kilometer langen Staus. Vielerorts, darunter auch in der Stadt Bern ging es nur im Schritttempo vorwärts.

BernBern / 12.02.2009 - 14:23:34