• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Illegale Spiele in Waldstatt

Waldstatt. In der Nacht auf Mittwoch, 29. November, deckte die Polizei im Restaurant Sternen illegales Glücksspiel auf. Bei dem Würfelspiel ging es um tausende von Franken.

Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden ermittelt gegen mehrere Personen wegen Spiels um hohe Geldsummen im Restaurant Sternen in Waldstatt.

Polizei hatte Tipp bekommen
In der Nacht auf Mittwoch, 29. November 2006 ging bei der Polizei ein Hinweis ein, dass im Restaurant Sternen in Waldstatt um hohe Geldbeträge gespielt werde und es zwischen den Spielern zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen sei.

Die Polizei stellte bei der Intervention in den frühen Morgenstunden des Mittwochs fest, dass es sich um ein relativ einfaches Würfelspiel handelt, bei dem jedoch hohe Geldbeträge eingesetzt werden. Die Rede ist vom mehreren tausend Franken. Die Polizei kontrollierte sechs Männer, serbischer, kroatischer und albanischer Abstammung, im Alter zwischen 26 und 41 Jahren.

Wirt des «Sternen» missachtete Gastgewerbegesetz
Mehrere Männer werden wegen Verstoss gegen die Spiel- und Lotteriegesetzgebung zur Anzeige gebracht. Der verantwortliche Wirt, ein 41-jähriger, bosnischer Staatsangehöriger, der sich selbst auch am Spiel beteiligte, wird sich zusätzlich wegen Missachtung der Kantonalen Gastgewerbegesetzgebung zu verantworten haben. Weitere polizeiliche Abklärungen sind im Gange.

Appenzell InnerrhodenAppenzell Innerrhoden / 01.12.2006 - 12:04:00