• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

H+S verkauft Geschäftseinheit

Herisau. Die Huber+Suhner-Gruppe verkauft die auf die Entwicklung und Fertigung von Kautschukmischungen spezialisierte Geschäftseinheit Compounds an die Polygena AG.

Die Vertragsunterzeichnung fand am 29. November 2006 statt. Der definitive Abschluss der Transaktion wird Anfang 2007 erwartet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Polygena übernimmt alle 35 Mitarbeitenden und wird die Produktion am Standort Pfäffikon nach der Übernahme bis auf weiteres weiterführen. Der Verkauf der nicht zum Kerngeschäft zählenden Geschäftseinheit Compounds erfolgt im Rahmen der 2002 festgelegten Strategie, sich mittelfristig auf die elektrische und optische Verbindungstechnik zu fokussieren.

Die Geschäftseinheit Compounds in Pfäffikon ZH erzielte im Jahr 2005 einen Umsatz von rund 13 Millionen Franken. Sie produziert und vertreibt unter der Marke Sunaflex Kautschukmischungen, die für Formteile, Profile und Gummi-Metallverbindungen verwendet werden. Sie ist auf schwer entflammbare Mischungen für Produkte mit hohen Sicherheits-anforderungen, Trinkwasseranwendungen, Folien und Spezialprofile spezialisiert. [space2[ Die in Altstätten ansässige Polygena AG ist eine Trägerschaft für industrielle KMU zur Nachfolgesicherung und Verselbständigung. Sie erarbeitet 2006 in fünf Gesellschaften mit 400 Mitarbeitenden einen Umsatz von rund 110 Millionen Franken. Karl Stadler, Präsident des Verwaltungsrates von POLYGENA, betont: ?Für Polygena bedeutet die Übernahme eine strategisch bedeutende Erweiterung des Unternehmensportfolios. Wir sichern uns mit dieser Rückwärtsintegration die Gummiversorgung für ROSTA AG, einem der führenden Problemlöser im Bereich von Gummifederelementen. Die gemeinsame Weiterentwicklung von Technologien wird zudem zu einer stärkeren Marktdifferenzierung führen und unsere Wettbewerbsfähigkeit stärken.?

Urs Kaufmann, CEO von HUBER+SUHNER, ergänzt: «Mit dem Verkauf an Polygena erhält unsere Geschäftseinheit Compounds die besten Voraussetzungen für eine langfristige und nachhaltige Weiterentwicklung. Sie wird zusammen mit POLYGENA in einem anspruchsvollen Nischenmarkt Innovations- und Ertragspotentiale voll ausschöpfen können.»

Appenzell AusserrhodenAppenzell Ausserrhoden / 30.11.2006 - 08:19:00