• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Hervorragender Lauf trotz Schmerzen

Laufsport. Nur fünf Wochen nach seiner Operation startete Christian Belz am Grand Prix Bern und lief als Zweiter ins Ziel.

Der Grand Prix von Bern 2007, der grösste Breitensport-Anlass der Schweiz, gehört bereits wieder der Vergangenheit an. Einmal mehr fanden die über 24000 Läufer hervorragende Bedingungen vor. Christian Belz startete nur fünf Wochen nach seiner Operation über die 10 Meilen und kam nur zwei Minuten hinter dem 10000m-Europameister Jan Fitschen ins Ziel. Dieser fand denn auch nur lobende Worte für Belz: «Ich konnte es gar nicht glauben, dass Christian überhaupt am Start steht. Dass er im Ziel nicht einmal drei Minuten auf mich verlor finde ich fast ein wenig frech!».

«Die schönsten 10 Meilen der Welt»
Obwohl seine Operation (Logenspaltung) erst fünf Wochen zurücklag, hatte er sich kurzfristig zugunsten eines Starts am Grand Prix von Bern entschieden. Belz hatte nach seinen Angaben die zwei vorangegangenen Wochen beschwerdenfrei laufen können und als Bärner Giel wollte er es sich deshalb nicht nehmen lassen, sein Heimrennen, «Die schönsten 10 Meilen der Welt» (OK GP Bern), unter die Füsse zu nehmen. Natürlich sei er sich bewusst gewesen, dass er aufgrund von Schmerzen am operierten Unterschenkel oder wegen der fehlenden Form eine Enttäuschung einfahren könnte. Dieses Risiko war er jedoch gerne bereit einzugehen, erzählt der Sportler.

Energie und Motivation getankt
Dank der tollen Unterstützung von Tausenden von Zuschauern entlang der Strecke fiel ihm die Belastung überraschend leicht. Belz lief in einer vier- bis fünfköpfigen Gruppe bis etwa drei Kilometer vor dem Ziel. Dann verschärfte er das Tempo und in der Folge gelang es ihm noch, fünf vor ihm laufende Konkurrenten zu überholen und in einer Zeit von 53:56 ins Ziel zu laufen. In Anbetracht der Vorgeschichte ist der Läufer mit seiner Leistung äusserst zufrieden. «Obwohl ich die Ziellinie nicht als Erster überquert hatte, fühlte ich mich trotzdem als Sieger!», so Belz. Mit diesem Rennen und seiner hervorragenden Ambience habe er Energie und Motivation für die kommenden Monate und die harte Marathonvorbereitung getankt.

«Cholesack»
Anlässlich des ersten Starts von Belz über die Originaldistanz am Grand Prix von Bern, hat sich sein Ausrüster PUMA etwas ganz Spezielles ausgedacht: Der Athlet des Stadtturnvereins Bern sollte im sogenannten «Cholesack», dem traditionellen und dank Markus Ryffel in den 1980er Jahren zu Weltruhm gelangten schwarzen Vereinsdress, auf die 10-Meilenstrecke geschickt werden. «Dieses Retro-Dress sollte Christian besonders motivieren bei seinem Heimrennen. Zudem wollten wir damit die Identifikation des Berner Publikums mit dem ‹STB-ler› Belz sicherstellen», meint Colin Ramp von der Firma PUMA. Dass auch das zweite Ziel erreicht wurde, zeigen die vielen positiven Echos betreffend «deines speziellen Shirts» von STB-lern aber auch von vielen anderen Zuschauern. «Du bist richtig aufgefallen!».

Helfen Sie Christian Belz auf dem Weg nach Peking
Aufgrund des Disziplinenwechsels von Christian Belz auf die Marathonstrecke wurde er von Swiss Olympic nicht in das Förderprogramm «Swiss Top Athletes» aufgenommen. Dennoch, oder jetzt erst recht, ist der Marathon in Peking das grosse Ziel von Christian Belz. Auch Sie können ihm auf dem Weg nach Peking helfen! Werden Sie Teil vom Olympiaprojekt Christian Belz! Ab Januar 2007 bis zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking sind es 20 Monate; gesucht werden 20 Sponsoren, die Christian mit einem einmaligen Beitrag von 1500.- Franken einen Monat unterstützen. Natürlich erhalten diese Sponsoren für ihre Unterstützung Gegenleistungen und werden in das Marathon-Projekt von Christan Belz einbezogen:
-Sie werden zu einem exklusiven Lauftraining mit Christian Belz eingeladen. Während dem Dauerlauf oder beim anschliessenden Imbiss haben Sie genügend Zeit, mit Christian über sein Marathontraining oder die bisherigen Erfolge zu fachsimpeln.
– Sie erhalten ein Diplom als Monatssponsor von Christian Belz.
– Das Olympia-Dress von Christian Belz wird unter den 20 Monats-Sponsoren verlost werden.
– Sie erhalten eine Autogrammkarte von Christian Belz und seinen Teamkollegen von den Olympischen Spielen in Peking.
– Wir werden Sie/Ihre Firma in einem Update von Christian Belz vorstellen.
– Wir werden alle Sponsoren von Christian Belz auf der Homepage www.christianbelz.ch auflisten und einen Link zu Ihrer Homepage erstellen.
Sind Sie interessiert Christian Belz auf dem langen Weg an den Start weiterer harter 42km zu begleiten? Möchten Sie einmal direkt in ein Olympiaprojekt integriert sein? Dann melden Sie sich bei: Peter Schläpfer, Tel. 071 335 62 62,oder per E-Mail

Appenzell InnerrhodenAppenzell Innerrhoden / 28.05.2007 - 11:14:00