• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Heftiges Unwetter fordert Feuerwehr und Polizei der Stadt Chur

Chur/GR. Ein schweres Unwetter hat am Sonntagabend (14.08.2016) die Stadt Chur heimgesucht. Drei Personenwagen blieben in verschiedenen überfluteten Strassenunterführungen stecken. Die aufgebotenen Einsatzkräfte pumpten bis in die frühen Morgenstunden etliche mit Wasser vollgelaufene Keller, Wohnungen und Liftschächte aus.

Infolge einsetzendem Starkregen am Sonntagabend kurz nach 23.00 Uhr, sind bei der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Chur, über 100 Telefonanrufe eingegangen. Die meisten Anrufer meldeten vollgelaufene Keller und Liftschächte, sowie überschwemmte Wohnungen und Tiefgaragen.

Drei Personenwagen blieben in verschiedenen überfluteten Strassenunterführungen stecken. Ebenso trat infolge der grossen Wassermenge die Eulenbachrüfe über die Ufer. Diverse Schachtdeckel wurden ausgehoben. Die Feuerwehr der Stadt Chur rückte mit insgesamt 40 Einsatzkräften aus. Ebenso wurden mehrere Polizeipatrouillen, Mitarbeiter der Industriellen Betriebe, Werkbetriebe, einige Bauunternehmungen sowie eine Kanalreinigungsfirma mobilisiert.

Die Aufräumarbeiten wurden sofort aufgenommen und dauerten bis in die frühen Morgenstunden. Personen kamen bis zur Stunde nicht zu Schaden. Die Gesamtschadensumme kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beziffert werden.

GraubündenGraubünden / 15.08.2016 - 09:46:09