• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Heftige Kollision mit Bahn

Gränichen/AG. Auf einem mit Blinklicht gesicherten Bahnübergang kollidierte eine Bahnkomposition heftig mit einem abbiegenden Auto. Die vier Insassen wurden verletzt. Die Bahnreisenden blieben unverletzt.

Der mit einer vierköpfigen Familie besetzte Renault Espace fuhr am Sonntag, 7. Dezember 2008, um 18:15 Uhr auf der Suhrerstrasse in Richtung Zentrum. Eingangs Dorf bog der 38-jährige Lenker nach links ab, um auf die dort einmündende Nordstrasse zu fahren. Dazu musste er das parallel verlaufende Gleis der Wynen-/Suhrentalbahn (aar bus+bahn) überqueren.

Genau in diesem Augenblick war dort ein Zug in gleicher Richtung unterwegs. Auf dem Bahnübergang rammte der Triebwagen das Auto mit voller Wucht und schob es über 70 Meter vor sich her, bevor die Komposition zum Stillstand kam. Der sofort alarmierten Ambulanz gelang es, die Frau auf dem Beifahrersitz sowie die beiden Kleinkinder auf dem Rücksitz zu bergen.

Der Lenker war jedoch im demolierten Auto eingeklemmt und musste durch die Strassenrettung der Feuerwehr befreit werden. Alle vier Personen wurden ins Kantonsspital Aarau gebracht. Soweit bis jetzt bekannt erlitt der Lenker lebensgefährliche Verletzungen. Die Ehefrau wurde ebenfalls schwer verletzt. Der Zustand der beiden Kinder ist noch unklar.

Die 45-jährige Lokführerin kam mit dem Schrecken davon. Die Bahnreisenden blieben ebenfalls unverletzt. Am Auto entstand Totalschaden im Umfang von rund 7’500 Franken. Der Sachschaden am Triebwagen beläuft sich auf rund 10’000 Franken.

Der fragliche Bahnübergang ist mit einem Wechselblinklicht gesichert. Dieses war zum Zeitpunkt des Verkehrsunfalls ordnungsgemäss in Betrieb. Aus welchem Grund der Lenker das Blinksignal missachtet hat, ist noch unklar. Die Suhrerstrasse musste bis kurz nach 20:00 Uhr gesperrt werden.

Die Feuerwehr leitete den Verkehr örtlich um. Der Bahnbetrieb wurde ebenfalls unterbrochen. Die Reisenden konnten auf eine Ersatzkomposition umsteigen.

AargauAargau / 11.12.2008 - 16:42:42