• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
Heftige Frontalkollision in Neunkirch SH

Heftige Frontalkollision in Neunkirch SH

Am Dienstagmorgen (01.12.2020) hat sich in Neunkirch ein Verkehrsunfall ereignet, wobei ein Personenwagenlenker auf der schneebedeckten Fahrbahn die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor und dabei mit einem korrekt entgegenkommenden Personenwagen kollidierte.

Der Lenker, der auf die Gegenfahrbahn kam, verletzte sich dabei mittelschwer und musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. An beiden Unfallfahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Um ca. 06.00 Uhr am Dienstagmorgen (01.12.2020) fuhr ein 59-jähriger Mann mit seinem Auto auf der H13 von Neunkirch in Richtung Schaffhausen. Nach der Hämingkurve verlor er, aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn, die Herrschaft über sein Fahrzeug. Dabei geriet er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem korrekt entgegenkommenden Personenwagen.

Der 59 -jährige Mann musste in der Folge von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden und wurde mit mittelschweren Verletzungen durch eine Ambulanz ins Spital gebracht. Der 41-jährige Lenker des korrekt entgegengekommenen Autos wurde bei der Frontalkollision gemäss jetzigem Erkenntnisstand nicht verletzt. Die beiden Unfallfahrzeuge mussten mit erheblichem Sachschaden von einer Bergungsfirma abtransportiert werden.

Die Unfallstelle konnte nach drei Stunden geräumt und die H13 entsprechend wieder frei befahren werden.

Im Einsatz standen neben der Bergungsfirma der Wehrdienstverband Oberklettgau, die Feuerwehr Mittelklettgau, der Rettungsdienst der Spitäler Schaffhausen, das kantonale Tiefbauamt und die Schaffhauser Polizei.

Kapo SH

Ostschweiz / 01.12.2020 - 11:48:22