• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Grosser Schaden bei Verkehrsunfall

Thalwil/ZH. Bei einer Kollision zwischen einem Lieferwagen und einem Lastwagen ist am Montagmorgen (20.9.2010) auf der A3 bei Thalwil ein Sachschaden in der Höhe von mehreren hunderttausend Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 07.30 Uhr war auf der Autobahn A3 ein 19-jähriger Lenker und ein 29-jähriger Beifahrer mit einem Lieferwagen Richtung Zürich unterwegs. In einem Baustellenbereich zwischen Horgen und Thalwil wechselte der Lenker des Lieferwagens vom Überhol- auf den rechten Fahrstreifen und übersah dabei einen Lastwagen. In der Folge kam es zwischen den beiden Fahrzeugen zu einer Kollision, worauf der 63-jährige Chauffeur mit seinem Lastwagen am rechten Fahrbahnrand mit einer Leitplanke kollidierte und das schwere Gefährt zur Seite kippte. Dabei wurden rund 15 Tonnen des transportierten Kieses auf eine Wiese und in den angrenzenden Wald ausgeleert.

Beim Unfall wurde niemand verletzt, die Besatzung einer vorsorglich aufgebotenen Ambulanz kam nicht zum Einsatz. Weil sich der Unfall im Bereich einer schwierig zu erreichenden Stelle befand, gestalteten sich die Bergungsarbeiten äusserst aufwendig. Der schwer beschädigte Camion musste für den Abtransport mit einem Pneukran angehoben und mit einem Tieflader abtransportiert werden. Das verstreute Kies sowie mit Treibstoff verunreinigtes Erdreich wurde mit einer Sauganlage abgetragen und mit Lastwagen weggefahren.

Die Autobahn A3 musste in Fahrtrichtung Zürich vollständig gesperrt werden, was zu grösseren Verkehrsbehinderungen führte. Die Sperrung wird voraussichtlich bis gegen 15.00 Uhr wegen den noch laufenden Bergungsarbeiten andauern. Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Zürich drei spezialisierte Bergungsunternehmen, mehrere Mitarbeiter des Nationalstrassen-Unterhaltsdienstes, die Feuerwehr Horgen für die Sperrung der Autobahn und die Signalisierung der Verkehrsumleitung sowie ein Spezialist des Amtes für Abfall, Wasser Energie und Luft (AWEL).

ZürichZürich / 20.09.2010 - 14:11:28