• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Genf GE: Hafenreede fürs Parkieren gesperrt – zur COVID-19-Eindämmung

Heute Morgen, Samstag, 28. März, hat die Kantonspolizei mit Unterstützung des Zivilschutzes (PCi) das Seeufer abgeriegelt, um das Parken von Privatfahrzeugen zu verhindern.

Ziel dieser Massnahme ist es, das Zusammentreffen von Menschen am selben Ort im Rahmen des Kampfes gegen die Verbreitung des COVID-19-Virus stark einzuschränken.

Der Verkehr auf den Kais ist weiterhin möglich, und die Ausfahrten bleiben unter der Bedingung gestattet, dass sie Artikel 7 der Bundesverordnung Nr. 2 über das Verbot von Versammlungen auf öffentlichen Plätzen (nicht mehr als fünf Personen und die Verpflichtung, einen Abstand von zwei Metern zwischen den einzelnen Personen einzuhalten) entsprechen.
Die Kantonspolizei, die für die Einhaltung dieser Bestimmungen verantwortlich ist, wird jeden Täter bestrafen.

Der von dieser Beschränkung betroffene Bereich erstreckt sich von Rut’s Pavillon am Fuss der Rampe von Vésenaz bis zum Wilson-Kai in der Nähe der Perle du Lac. Dieses Verbot betrifft auch den Parkplatz im Park Mon Repos.

Die Schliessung dieses Bereichs ist durch 120 Parkverbotsschilder, 300 Vauban-Barrieren und 9,5 Kilometer Absperrband gekennzeichnet und wird bis auf weiteres beibehalten. Benutzer, die sich nicht an die vorhandenen Schilder halten, werden mit einer Geldstrafe belegt.

Für alle anderen Fragen steht Ihnen die kantonale grüne Linie unter 0800 909 400 zur Verfügung.

 

Quelle: Kantonspolizei Genf
Titelbild: canadastock / shutterstock.com

Coronavirus / 01.04.2020 - 21:04:08