• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Garderobendiebstähle aufgeklärt

Wallis. Die Kantonspolizei Wallis konnte nach intensiven Ermittlungen einen 37-jährigen Schweizer an seinem Wohnort im Kanton Fribourg verhaften.

Der Mann trat erstmals im Juni 2004 im Oberwallis in Erscheinung. Er brach jeweils die Garderobentüren von Sportanlagen auf und entwendete Bankkarten, Bargeld sowie Handys, usw. Gleichgelagerte Einbrüche und Einschleichediebstähle in Sportanlagen und Bäder wurden ebenfalls bis im September 2008 in 11 anderen Kantonen registriert. In enger Zusammenarbeit mit den betroffenen Kantonen konnte der Täter am 29. September 2008 an seinem Wohnort im Kanton Fribourg verhaftet werden.

Der Mann gestand insgesamt 72 Diebstähle. Die Deliktsumme beläuft sich auf CHF. 95`000.–. Nach Einschätzungen der Geschädigten beträgt der Sachschaden an den Sportanlagen gegen CHF. 10`000.–.

Während den Untersuchungen wurde der Täter in Untersuchungshaft gesetzt. Das Untersuchungsrichteramt Oberwallis war für die Führung der Ermittlungen zuständig.

Die Polizei rät:

– Verschliessen Sie jeweils Garderobentüren und Schliessfächer.
– Nehmen Sie bei sportlichen Betätigungen (Training, usw.) wenig Bargeld mit.
– Bewahren Sie Bankkarte und PIN-Code getrennt auf.
– Lassen Sie Bankkarten und bei Möglichkeit Handy zu Hause.
– Notieren Sie besondere Vorkommnisse (Personen, Fahrzeuge).
– Wählen Sie direkt die Notrufnummer der Kantonspolizei 117.

WallisWallis / 08.10.2009 - 16:02:32