• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Frau stirbt nach Schussabgabe in Bolligen BE, Mann verhaftet

Die Kantonspolizei Bern ist am Samstagnachmittag nach einer Meldung zu einer Schussabgabe nach Bolligen ausgerückt. Vor Ort wurde eine schwer verletzte Frau aufgefunden. Sie verstarb später im Spital. Ein Mann wurde angehalten und befindet sich in Haft. Weitere Ermittlungen laufen.

Am Freitag, 25. Dezember 2020, kurz nach 14.00 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, dass ein Mann auf eine Frau geschossen habe. In der Folge rückten die Einsatzkräfte umgehend an die Hühnerbühlstrasse in Bolligen aus. Dort trafen sie in einer Wohnung auf eine schwer verletzte Frau, die eine Schussverletzung aufwies. Sie wurde in kritischem Zustand ins Spital gebracht, wo sie in den Abendstunden verstarb. Zur Identität der Verstorbenen bestehen Hinweise, jedoch ist die formelle Identifikation noch ausstehend.

Der mutmassliche Täter konnte vor Ort durch die Einsatzkräfte angehalten werden. Der 34-jährige Schweizer wurde für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht und befindet sich in Haft.

Weitere Ermittlungen zu den Umständen der Schussabgabe und zu den Ereignissen sind unter der Leitung der zuständigen Staatsanwaltschaft im Gang.

Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland

BernBern / 26.12.2020 - 09:16:05