• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

FC Bühler weiterhin ungeschlagen

Fussball. Gegen Staad erkämpfte sich der FC Bühler ein verdientes Unentschieden und ist damit Tabellenführer.

Staad, das vor Wochenfrist doch etwas überraschend den FC Speicher bezwang, startete gut ins Spiel. Ein Schuss aus der zweiten Reihe, nach einer zu kurz geratenen Kobfballabwehr der Bühlerer, ging nur knapp über das Tor.

Kurz darauf kam Bühler zu einem Freistoss. Doch statt einen Schuss spielte man den Ball kurz. So stand Rüesch nach dem Doppelpass mit Schai alleine vor dem Torhüter.

Doch sein Schuss wurde vom Goalie mit den Füssen abgewehrt. Vor allem bei Standards waren die Staader brandgefährlich. So auch nach 20. Min. als nach einem Freistoss ein Staader frei zum Kopfball kam und nur knapp über das Tor zielte. Die Zuordnung stimmte bei den Bühlerern nicht. Doch trotzdem wurden die Mittelländer nun stärker. Nach einem Doppelpass zwischen Nagy und Martinez, stand Nagy alleine vor dem Goalie. Auch zielte aus bester Position zu ungenau. Bühler blieb am Drücker und hatte eine weitere grosse Chance.

Nach feiner Vorarbeit von Zahirovic kam der aufgerückte Verteidiger Pardal aus gut vier Metern zum Schuss und zielte zur Überraschung aller drüber. Als alle bereits mit dem torlosen Unentschieden rechneten und den Pausenpfiff des sehr guten Schiedsrichter abwarteten, kam es doch noch zu einer brenzlingen Situation. Nach einem unnötigen (unbedrängten) Befreiungsschlag von Torwart Dunder, gab es Einwurf für die Gäste. Dem Einwurf folgte ein Rempler im Strafraum und ein Pfiff des Schiedsrichters. Klare Sache: Penalty! Der Staader Schütze liess Dunder mit seinem platzierten Schuss keine Chance. Staad führte zur Pause 1 : 0.

Penalty vor der Pause
Nach der Pause machten die Bühlerer mehr Druck. Bereits in der 53. Min. konnten die wieder zahlreichen Zuschauer endlich das Tor bejubeln. Nach einem gut getimten Flankenball des starken Debütanten Din Salihovic in Bühlers Reihen, konnte Nagy von einem Fehler der gegnerischen Abwehr profitieren und zum Ausgleich einschiessen. Nun folgte ein einziger Sturmlauf der Einheimischen.

Chancen um Chancen aber keine geht rein
Zuerst prüfte Schai mit einem Schuss aus 16 Metern den Goalie. Ein anderes Mal kam Nagy alleine vor dem Torhüter zu einer besten Chance. Auch der sackstarke Rüesch verfehlte das Tor mit seinem Schuss. Als Martinez und danach wieder Schai den Ball aus allerbester Position nicht im Tor versorgen konnten, mussten sich die Bühlerer mit dem Unentschieden zufrieden geben. Aufgrund des grosse Chancenplus’ in Hälfte zwei, wäre ein Sieg verdient gewesen. Die Staader hatten in der zweiten Hälfte ausser zwei ungefährlichern Kontern, nichts mehr entgegenzusetzen. Man muss aber auch erwähnen, dass der sonst fehlerfreie Schiedsrichter in einer Situation einen Staader aus dem Abseits pfiff, als dieser aus wohl regulärer Postion starten wollte. Alles in allem zeigten die Bühlerer eine engagierte Partie. Dank des Punktgewinns ist der FC Bühler nun alleiniger Tabellenführer. Damit hat, die Bühlerer zu allerletzt, wohl niemand gerechnet.

Am kommenden Samstag trifft der FC Bühler auswärts um 18.00 Uhr auf den FC Appenzell. Ein Derby das wieder viel Brisanz verspricht, zumal die Innerrhoder ihr Spiel gegen den FC Speicher am Wochenende verloren haben.


Bühler spielte mit: Dunder, Haug, Santos (65. Büsch), Pardal, Romano, Salihovic (75. Pellegatta) Rüesch, Schai, Zahirovic (85. Looser), Martinez, Nagy (Zuschauer: 120)

Appenzell InnerrhodenAppenzell Innerrhoden / 03.09.2007 - 09:34:00