• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
DE | FR | IT

Fans: «Ich will ein Kind von dir!»

In «11 x Musik» werden Musiker ins kalte Wasser geworfen und bekommen 11 Stichworte vorgesetzt, die sie versuchen möglichst spontan zu beantworten. Dieses Mal: Lukas Meier von «Sally».

«Sally», das sind Fabian Schmidli, Phil Ward, Greg Obrist und Lukas Meier – aus Herisau. Die vier Herren machen Brit-Rock auf hohem Niveau, was man nicht nur bei ihren Liveauftritten, sondern vor allem auch auf ihrem Album «Testament» hört. Schlagzeuger Lukas Meier stellt sich den Fragen von «11 x Musik».

1. Erste gekaufte Platte
Das erste Tape, das ich bekommen habe, war Zuccheros «Senza una Donna» von 1989.

2. Grosses Vorbild
Sehr schwierige Frage, ich könnte mich nämlich kaum auf ein einziges Vorbild berschränken.

3. Fan-Gekreische
Zu unserem Bassisten: «Fäbi, ich will ein Kind von dir!».

4. Raubkopieren
Es ist ein tolles Gefühl ein Orginal-Album zu Hause zu haben, das hat auch einiges mit emotionalem Wert zu tun. Ich verstehe aber, dass sich heutzutage viele aus finanziellen Gründen die Musik brennen oder diese herunterladen. Regionale Künstler sollte man aber trotzdem unterstützen – und zwar indem man die Musik kauft und nicht vervielfältigt.

5. Schlechte Erfahrung
Als wirklich schlechte Erfahrung ist mir in Erinnerung geblieben, als wir einmal drei Stunden auf einen Soundcheck warten mussten.

6. Schweizer Musikszene
Nicht alles, was in der Schweizermusik einen Namen hat ist gleichzeitig wirklich gut und nicht alles was wirklich gut ist, gefällt mir. Und sowieso nicht alles was gut ist, hat einen grossen Namen.

7. Lampenfieber
Auf wichtige oder spezielle Konzerte freue ich mich so sehr, dass ich jeweils schon Tage zuvor nervös bin.

8. Alphorn, Ländler, Jodeln & Co.
Wenn man sein Handwerk wirklich versteht, verdient man Respekt, egal was für Musik man macht. Ich selbst höre mir zwar keine Folklore an, wenn man jedoch offen genug ist, und beispielsweise einem «Zäuerli» live zuhören kann, ist das einfach spitze. Auf billig produzierte Schlager bin ich aber gar nicht gut zu sprechen.

9. Starallüren
Habe ich ganz klar nicht. Das ist wahrscheinlich eine dumme Nebenerscheinung des Erfolges. Wenn man lange auf Tournee ist, darf man meiner Meinung nach zwar etwas für sein Wohlbefinden fordern, es gibt aber für alles eine Grenze.

10. Lieblingsplatte
Eine speziefisch Lieblingsplatte habe ich keine. Meine Platten ziehen sich von Jazz, Soul, Hip-Hop bis zu 60?s Rock.

11. Appenzellerland
Ein tolles Land – zwar suche ich die Nähe zur Stadt, sobald ich aber weiter weg gehe, vermisse ich die saftigen Appenzeller-Hügel.

Mehr Informationen: Sally im Internet.


Weitere «11 x Musik»-Interviews:
«Frontalangriff auf Lachmuskulatur», (Marius Tschirki von Marius und die Jagdkapelle)
«Jodeln lasse ich lieber andere», (Michael Neff)

Appenzell AusserrhodenAppenzell Ausserrhoden / 09.12.2006 - 10:27:00