• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Evionnaz VS: 74-jährige Frau stirbt nach Gebirgswanderung

Nachdem sich zwei Frauen auf einer Wanderung im Gebiet des „Tête des Ottans“ im Nebel verirrt hatten, konnten sie von Einsatzkräften in der Nacht vom Montag, 16. August 2021 geborgen werden. Eine Frau wurde dabei unterkühlt ins Spital eingeliefert, wo sie am 17. August 2021 verstarb.

Die beiden Frauen befanden sich seit dem Sonntag (15. August 2021) auf einer mehrtägigen Wanderung. Nachdem sie in der „Cabane de Susanfe“ übernachtet hatten, brachen Sie am Montag, 16. August 2021 in Richtung „Col de Sagerou“ (2’400 m ü. Meer) auf. Das Ziel der Wanderung war die Alphütte „La Vogealle“ in Frankreich auf einer Höhe von 1’900 m ü. Meer.

In der Region „Tête des Ottans“ gerieten die Wanderinnen in den Nebel. Gegen 15:30 Uhr alarmierten sie die Einsatzkräfte. Seitens Frankreich und der Schweiz wurden Rettungskräfte aufgeboten. Die Witterungs- und Sichtverhältnisse erschwerten dabei die Suche.

Eine der beiden Wanderinnen wurde in der Nacht unterkühlt in kritischem Zustand mit dem Helikopter ins Universitätsspital Lausanne (CHUV) eingeliefert, wo sie am 17. August 2021 verstarb. Beim Opfer handelt es sich um eine 74-jährige Frau aus dem Kanton Freiburg.

Ihre Begleiterin wurde mit einem Helikopter der Air-Glaciers auf die Basis in Colombey geflogen und anschliessend mit der Ambulanz in Spital Rennaz eingeliefert. Sie konnte das Spital am 17. August 2021 verlassen.

 

Quelle: Kantonspolizei Wallis
Bildquelle: Kantonspolizei Wallis

WallisWallis / 18.08.2021 - 13:31:00