• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Endlich wieder ein Sieg für die 1. Mannschaft des UHA

Unihockey. In Trogen fand vergangenen Sonntag die 6. Meisterschaftsrunde in der 3. Liga Grossfeld für die Herren 1 des UH Appenzell statt. Seit vier Spielen ohne Sieg, wollte der UHA endlich wieder einmal das süsse Gefühl des Erfolges erleben.

Zuerst galt es gegen das erstarkte Fortitudo Gossau ernst. In der letzten Runde hatten die Gossauer noch dem Leader Tägerwilen ein Bein gestellt. Der UHA war also gewarnt, trotzdem konnte Fortitudo dank einer Unkonzentriertheit in der Innerrhoder Abwehr früh den ersten Treffer erzielen. Dieser Rückstand sollte sich als grosse Hypothek herausstellen. Denn während mehr als 35 Minuten versuchte der UHA erfolglos den Gossauer Torhüter zu bezwingen. Michael Inauen im Tor von Appenzell hatte gerade mit einer Glanzparade eine der wenigen Chancen des Gegners abgewehrt, als endlich ein Schuss von Rico Baumann den Weg ins Tor fand. Es kam sogar noch besser: Markus Koch erhöhte mit einem seiner typischen Freistosstore via Pfosten auf 2:1. Darauf liess der UHA nichts mehr anbrennen und liess den Ball sicher in den eigenen Reihen zirkulieren. Die sich öffnenden Räume nutze Roger Büsser und traf noch zum 3:1 Schlussresultat.

Das zweite Spiel gegen den UHC Herisau begann so gut wie das letzte aufgehört hatte. Fast mit dem ersten Angriff traf Beni Fässler nach einem schönen Doppelpass mit Matthias Ruf zum 1:0. Kurz darauf erhöhte letzterer gleich selber auf 2:0. Es lief fast zu gut für den UHA, doch die Herisauer holten ihn mit zwei schnellen Toren wieder auf den Boden der Realität zurück. Ein Abstauber-Tor durch Rico Baumann lenkte das Spiel wieder in die richtigen Bahnen. Noch vor Spielhälfte stellte Beni Fässler mustergültig bedient durch Roger Büsser den Zweitore-Vorsprung wieder her. Lange sah es auch im weiteren Spielverlauf nach einem Sieg für den UHA aus, doch die Herisauer schafften es erneut auszugleichen. Das zweite Tor wurde dabei zum Ärger der Innerrhoder in Baseball-Manier mit klar hohem Stock erzielt. Kurz vor Schluss hatten sie ein weiteres Mal Pech, als ein Abschlussversuch von Beni Fässler via Lattenunterkante statt hinter leider vor die Torlinie prallte.

Nach dem Spiel überwog jedoch wieder die Freude über die gewonnen drei Punkte. Es entwickelt sich nun im Mittelfeld der Tabelle ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Mörschwil, Herisau und Appenzell. Den  Mannschaften, zwischen denen schon immer eine spezielle Rivalität herrscht.

Match-Telegramme:
UH Appenzell – Fortitudo Gossau 3:1 (0:1)
UH Appenzell – UHC Herisau II 4:4 (4:2)

Für den UHA spielten (Tore/Assists): Michael Inauen (Torhüter), Sepp Huber (Torhüter), Markus Koch (1/1), Michael Hollenstein, Rico Baumann (2/1), Beni Fässler (2/1), Matthias Ruf (1/1), Michael Büchler, Aurel Eugster, Roger Büsser (1/2), Danilo Capatt, Dimitri Kink, Mario Gasser (0/1), Stefan Dennler

Appenzell InnerrhodenAppenzell Innerrhoden / 27.01.2010 - 08:18:31