• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Einbruch in Logistik-Center

Buchs/SG. In der Nach von Freitag auf Samstag (18. / 19. Dezember 2009) drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Logistik-Center an der Güterstrasse ein.

Im Gebäude öffnete die Täterschaft mit brachialer Gewalt diverse Türen, Schubladen und einen Tresor. Dabei fiel den Einbrechern Bargeld in der Höhe von rund sechstausend Franken in die Hände. Der beim Einbruch entstandene Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise zehntausend Franken.

Sargans: Tätlicher Angriff
In der Nacht auf Samstag (19. Dezember 2009), kurz nach Mitternacht, wurden zwei junge Männer beim Busbahnhof von mehreren Personen angegriffen und leicht verletzt. Die beiden 19-Jährigen wurden, nachdem sie mit dem Zug beim Bahnhof Sargans angekommen waren, durch einen dunkelhäutigen, 18 – 20-jährigen Mann verbal attackiert. Um einer Konfrontation auszuweichen, liefen sie Richtung Busbahnhof davon, wobei sie jedoch durch mehrere Personen verfolgt und eingeholt wurden. Nachdem die Unbekannten die Beiden mit Faustschlägen traktiert hatten, flüchteten die Täter zu Fuss in unbekannte Richtung. Die beiden Angegriffenen mussten sich in Spitalpflege begeben.

Personen, die Angaben zum Vorfall beim Busbahnhof Sargans machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei St.Gallen, Telefon 071 229 49 49, in Verbindung zu setzen.

Altstätten: Brand in Schrebergartenhaus
Am Samstagabend (19. Dezember 2009) brach in einem Schrebergartenhaus an der Bleichemühlistrasse ein Brand aus. Die ausgerückte Feuerwehr Altstätten brachte das Feuer schnell unter Kontrolle. Personen kamen nicht zu Schaden. Weshalb das Feuer im Schrebergartenhaus ausbrach, muss noch abgeklärt werden.

St.GallenSt.Gallen / 20.12.2009 - 10:33:45