• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Einbrecher gegenwärtig sehr aktiv

AG. Die Kantonspolizei warnt vor Einbrechern, die gegenwärtig im Wohnbereich ihr Unwesen treiben. Allein in der vergangenen Nacht rückte die Polizei an elf Einbruchdiebstähle aus.

Die jüngste Meldung ging am Mittwoch, um 2.40 Uhr, bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei ein. Der Bewohner eines Einfamilienhauses in Wettingen meldete, dass seine Ehefrau soeben einen Einbrecher überrascht habe. Als sich diese im Erdgeschoss ein Glas Wasser holen wollte, bemerkte sie überrascht, wie jemand aus dem Haus hastete. Danach stellte sie das aufgebrochene Küchenfenster fest. Trotz intensiver Fahndung mehrerer Patrouillen von Kantonspolizei, Stadtpolizei Baden und Grenzwachtkorps mit Einsatz zweier Polizeihunde gelang der Täterschaft die Flucht.

Ebenfalls Kontakt mit der Täterschaft hatte der Bewohner eines Einfamilienhauses in Stetten am Dienstagabend. Er war am Schlafen, als er gegen 21 Uhr Geräusche hörte. Als er nachschaute, schreckte er einen Unbekannten auf, der das Obergeschoss durchsuchte. Dieser – gemäss Angaben des Bewohners ein Rumänen-Typ – sprang aus dem Fenster und verschwand.

Ein zweiter Einbrecher, der im Erdgeschoss am Werk war, flüchtete ebenfalls sofort. Die beiden erbeuteten etwas über hundert Franken Bargeld. In Stetten war auch noch ein zweites Einfamilienhaus von einem Einbruchdiebstahl betroffen. Zudem suchten Einbrecher zwei weitere solche in Birmenstorf heim. Auch Mehrfamilienhauswohnungen blieben nicht verschont. So mussten die Bewohner von fünf Wohnungen in Lupfig, Mellingen und Mägenwil bei der Heimkehr feststellen, dass eingebrochen worden war. Hier hatten die Einbrecher Bargeld, ein Mobiltelefon und sogar einen Flachbildfernseher entwendet.

Vermutlich mit einem weissen VW Golf war die Täterschaft eines Einbruchsversuchs in Ueken unterwegs. Dieses Auto sah ein Anwohner gestern kurz nach 18 Uhr rasant vom Nachbarhaus wegfahren, nachdem dort die Alarmanlage ausgelöst worden war. Wie sich zeigte hatte die Täterschaft ein Fenster aufgebrochen, das Vorhaben danach aber vorzeitig abgebrochen.

Der Kantonspolizei ist aufgefallen, dass die Täterschaft bei mehreren dieser Einbrüche auf gleiche Weise ein Fenster aufbrach. Mögliche Zusammenhänge werden geprüft. Die Kantonspolizei warnt vor diesen dreisten Einbrechern, die gegenwärtig zu allen Tages- und Nachtzeiten sehr aktiv sind. Sie ruft zu erhöhter Wachsamkeit auf und bittet darum, verdächtige Personen und Fahrzeuge sofort zu melden (Notruf 117).

AargauAargau / 11.02.2009 - 11:19:28