• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Die Brandursache steht fest

Saanen/BE. Die Brandursache in einem Mehrfamilienhaus ist auf eine irrtümlich eingeschaltete Herdplatte zurück zu führen.

Am Freitag, 27. Februar 2009 kurz nach 21.30 Uhr stellte eine Bewohnerin in der Liegenschaft «Grosses Haus» im Oberdorf fest, dass in der Küche ein Brand ausgebrochen war.

Sie versuchte noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr Saanen und Gstaad das Feuer selber zu bekämpfen, aber erfolglos. Dank dem beherzten Eingreifen der Anwohner, die mit einem Schlauch vom Nebengebäude aus den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr ebenfalls bekämpften, konnte Schlimmeres verhütet werden.

Die Feuerwehr hatte den Brand dann rasch unter Kontrolle. Die Liegenschaft erlitt Brand-, Wasser- und Rauchschaden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere 100’000 Franken.

Wie die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache ergeben haben, war in der Küche eine Herdplatte eingeschaltet worden. Die Pfanne, die auf dieser Platte stand, enthielt Öl. Dieses wurde in der Folge unkontrolliert erhitzt, bis es sich entzündete. Darauf konnte das Feuer auf den Dampfabzug übergreifen und sich in der übrigen Küche ausbreiten.

BernBern / 17.03.2009 - 14:21:41