• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Das Weihnachtswochenende der Kapo AG

AG. Die Kantonspolizei verzeichnete über den heiligen Abend und den Weihnachtstag insgesamt 4 Einbruchdiebstähle, 5 Verkehrsunfälle, 7 häusliche Gewalten, 10 Streitereien und Schlägereien und 2 Brände.

Vom Donnerstagabend bis zum Samstag, wurden der Kantonspolizei drei Einbrüche sowie ein Einbruchsversuch gemeldet. Beim Einbruch in den Volg in Gipf Oberfrick in der Nacht vom 25./26.12.2009, konnte ein Täter, ein 16-jähriger Schweizer aus der Region, angehalten werden.

 

Auf den Aargauer Strassen ereigneten sich fünf Verkehrsunfälle ohne Verletzte.

 

Ausgerückt wurde durch Kantons- oder Kommunalpolizei auch an sieben häusliche Gewalten. Grund waren verbale und handgreifliche Auseinandersetzungen. In einem Fall war auch übermässiger Alkoholkonsum im Spiel.

 

Insgesamt zehn Mal rückten Kantons- wie auch Kommunalpolizeien an kleinere Drohungen und Streitereien aus. Grund waren teilweise Beziehungsprobleme welche dann in Drohungen oder Streit ausarteten.

 

Ein Brand zerstörte am 25.12.09  den Dachstock eines leerstehenden Einfamilienhauses in Rheinfelden. Sachschaden und Brandursache sind noch unklar (siehe Medienmeldung vom 25.12.09). In Buchs brannte ein Adventskranz, Es entstand ein geringer Sachschaden.

 

Die Kantonspolizei erinnert daran, dass die Ferientage zwischen Weihnachten und Neujahr auch Einbruchstage sind und bittet die Bevölkerung, verdächtige Wahrnehmungen über Telefon 117 sofort zu melden.

 

AargauAargau / 26.12.2009 - 11:48:47