• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich
Bewaffneter Raubüberfall in Sugiez

Bewaffneter Raubüberfall in Sugiez

Gestern Abend haben zwei Täter im Denner in Sugiez zwei Angestellte überfallen. Mit vorgehaltener Waffe verlangten sie Geld und ergriffen die Flucht. Es wurde niemand verletzt. Ein umfangreiches Suchdispositiv wurde aufgestellt. Die Täter sind immer noch flüchtig. Es wurde eine Untersuchung eröffnet. Die Polizei sucht Zeugen.

Am Dienstag, 29. Dezember 2020, gegen 18:05 Uhr, wurde die Kantonspolizei alarmiert, wonach das Personal des Denner-Ladens am Chemin du Pra-Novi, in Sugiez, soeben überfallen wurde. Unverzüglich wurde ein Suchdispositiv in der gesamten Region aufgestellt. Die Täter des Überfalls konnten bislang nicht aufgegriffen werden.

Erste Hinweise deuten darauf hin, dass die beiden Täter mit Bestimmtheit gehandelt haben. Sie betraten den Laden und begaben sich sofort zu den zwei Angestellten und bedrohten sie mit vorgehaltener Handfeuerwaffe. Sie befahlen die Öffnung der Registrierkassen und des Tresors. Nachdem sie einen noch unbestimmten Geldbetrag entwendet hatten, ergriffen sie die Flucht zu Fuss in eine unbestimmte Richtung.

Die zwei, sehr schockierten Angestellten wurden dabei nicht verletzt. Es wurde eine Untersuchung eröffnet.

Signalement der Täter:

1 erwachsener Mann, zirka 170-175cm gross, trug eine schwarze Kapuze und eine chirurgische Maske, eine dunkle Jacke und dunkle Hosen, dunkle Turnschuhe mit einer weissen Sohle;

1 erwachsener Mann, zirka 180-185cm gross, trug eine schwarze Kapuzenmaske, eine dunkle Jacke und dunkle Hosen und einen hellblauen Plastiksack.

Zeugenaufruf:

Personen, die im Zusammenhang mit diesem Ereignis, ein verdächtiges Verhalten beobachtet haben und Hinweise dazu geben können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Freiburg unter der Nummer 026 304 17 17 in Verbindung zu setzen.

Kapo FR

Espace Mittelland / 30.12.2020 - 12:39:07