• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Benzenschwil AG: Einbruch in Waldhütte ungeklärt – Zeugenaufruf

In der Waldhütte Benzenschwil wüteten im Dezember Vandalen. Die Tat ist bislang ungeklärt, weshalb die Kantonspolizei Augenzeugen sucht. Betroffen war die Waldhütte „Buechliwald“ in Benzenschwil. Die Unbekannten versprayten die hölzernen Wände. Zudem brachen sie die Türe auf und durchsuchten das Innere. Draussen verfeuerten sie rund einen Ster Brennholz und warfen auch ein Radio ins Feuer. Der Sachschaden ist beträchtlich. Festgestellt und der Kantonspolizei gemeldet wurde die Tat am 19. Dezember 2021. Die unbekannte Täterschaft – wahrscheinlich Jugendliche – muss irgendwann seit dem 10. Dezember gewütet haben. Die Ermittlungen sind bislang erfolglos geblieben, weshalb die Kantonspolizei in Muri (Telefon 056 675 76 20) sucht Augenzeugen und nimmt Hinweise entgegen. Quelle: Kantonspolizei AargauBildquelle: Kantonspolizei Aargau Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

In der Waldhütte Benzenschwil wüteten im Dezember Vandalen. Die Tat ist bislang ungeklärt, weshalb die Kantonspolizei Augenzeugen sucht.

Betroffen war die Waldhütte „Buechliwald“ in Benzenschwil. Die Unbekannten versprayten die hölzernen Wände. Zudem brachen sie die Türe auf und durchsuchten das Innere. Draussen verfeuerten sie rund einen Ster Brennholz und warfen auch ein Radio ins Feuer. Der Sachschaden ist beträchtlich.

Festgestellt und der Kantonspolizei gemeldet wurde die Tat am 19. Dezember 2021. Die unbekannte Täterschaft – wahrscheinlich Jugendliche – muss irgendwann seit dem 10. Dezember gewütet haben.

Die Ermittlungen sind bislang erfolglos geblieben, weshalb die Kantonspolizei in Muri (Telefon 056 675 76 20) sucht Augenzeugen und nimmt Hinweise entgegen.

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Bildquelle: Kantonspolizei Aargau

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

AargauAargau / 10.01.2022 - 14:20:56