• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

Aus den Verhandlungen des Gemeinderates Teufen

Teufen/AR. Mit dem Umzug der Bewohnerinnen und Bewohner des «Haus Alpsteins» in die Alters- und Pflegeheime «Haus Bächli» und «Haus Unteres Gremm» wurde Raum für eine Gruppenunterkunft frei.

Kreditfreigabe für die Renovation des Haus Alpstein und Umnutzung in eine Gruppenunterkunft
Die Bereitstellung einer Gruppenunterkunft wird schon lange diskutiert und ist seit 2004 in den Leitbildern als Ziel formuliert. Mit dem Umzug der Bewohnerinnen und Bewohner des «Haus Alpsteins» in die Alters- und Pflegeheime «Haus Bächli» und «Haus Unteres Gremm» wurde Raum für eine Gruppenunterkunft frei. Der Gemeinderat hat die Baukommission beauftragt, den Umbau für diesen Zweck zu planen und die Kosten zu eruieren.

Die Umnutzung in ein Lager- und Ferienhaus für Schulklassen, Freizeitvereine oder Gruppen kann ohne grosse bauliche Veränderungen erfolgen. Es sind jedoch umfassende Sanierungs- und Renovationsarbeiten erforderlich. Es gilt, die elektrischen und sanitären Anlagen sowie die Personenliftanlage zu überholen und den heutigen Anforderungen anzupassen.
Es sind auf allen Stockwerken Anpassungen notwendig. So muss eine neue, zeitgerechte Küche eingebaut werden. Für die Offenhaltung von Fluchtwegen sowie Brandschutzmassnahmen sind bauliche Vorkehrungen zu treffen. Die Zimmer im ersten bis dritten Obergeschoss können weitgehend in der ursprünglichen Form belassen werden.
Die detaillierten Kostenberechnungen zeigen, dass von den Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 880’000.–  lediglich Fr. 61’000.–  als wertvermehrend (= nicht gebunden) gelten. Diese wertmehrenden Kosten entstehen im Zusammenhang mit dem Ersatz  der bestehenden Küche und der Erweiterung der Sanitäranlagen.
Der Gemeinderat hat den Kredit zulasten der Investitionsrechnung freigegeben. Nachdem die Baubewilligung für diese Umnutzung vorliegt, kann mit den Bauarbeiten demnächst begonnen werden; sie werden im Frühjahr 2010 abgeschlossen.

Umwelt; Beiträge für geruchfreies Ausbringen von Hofdünger
Seit zwei Jahren subventioniert der Gemeinderat Teufen das «Güllen» mit Schleppschlauch-Anlagen. Bis heute wurden an elf Landwirte Investitionsbeiträge und an drei Betriebe Flächenbeiträge ausgerichtet; insgesamt Fr. 173’000.–.
Der Kanton hat ein «Ressourcenprojekt zur Verminderung der Ammoniakverluste» gestartet, das vorerst sechs Jahre dauern soll. In Abstimmung auf das Kantonsprojekt richtet die Gemeinde noch bis Ende 2010 Investitions- und Flächenbeiträge aus. Im Voranschlag 2010 sind dafür Fr. 61’000.–  enthalten.
Die Teufner Landwirte werden von der Umweltschutzkommission über das Ressourcenprogramm des Kantons sowie die damit zusammenhängende Neuregelung der Beiträge informiert.

Ausgezeichnete Trinkwasserqualität in Teufen
Die Untersuchungsberichte von sieben am 24. November 2009 genommenen Proben lauten in jeder Hinsicht gut. Die Proben wurden in zwei Privat-Haushalten, zwei Schulhäusern, einem Gewerbebetrieb und zwei Anlagen der Wasserversorgung Teufen genommen. Die mikrobiologischen Werte liegen weit unterhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Toleranzwerte und erfüllen somit die Anforderungen an das Trinkwasser.

Silvester-Klausen im verkehrsfreien Dorfkern
Am Donnerstag, 31. Dezember, ist der Dorfkern (Ochsen bis Bahnhofkreuzung) zwischen 10.00 Uhr und 12.45 Uhr für den allgemeinen Verkehr gesperrt; der Bahnbetrieb wird ab 10.45 Uhr bis 12.30 Uhr eingestellt; es besteht ein Busersatz.

Öffnungszeiten über die Feiertage
Die Schalter der Gemeindeverwaltung sind am 24. Dezember bis 11.30 Uhr geöffnet. Am 28., 29. und 30. Dezember sind die Büros während der normalen Schalteröffnungszeiten (08.00 Uhr – 11.30 Uhr und 14.00 Uhr – 16.30 Uhr) und am 31. Dezember bis 11.00 Uhr geöffnet. Am 1. Januar 2010 bleiben die Büros geschlossen.

Erreichbarkeit des Bestattungsamtes an Feiertagen und Wochenenden
Für die Meldung von Todesfällen wird ein Pikettdienst bereitgestellt. Das Bestattungsamt ist an den Feiertagen und am Wochenende jeweils von 10.00 Uhr – 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr – 16.00 Uhr erreichbar. Nach dem Wählen der Telefon-Nummer 071 335 00 35 wird die Verbindung mit dem Pikettanschluss hergestellt.

Appenzell AusserrhodenAppenzell Ausserrhoden / 10.12.2009 - 09:25:18