• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Stadt Winterthur
  • Stadt Zürich
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

A24 / Stabio-Gaggiolo TI: Belagserneuerungsarbeiten gehen weiter

Am Montag, 10. Juni 2024, beginnt in Stabio die dritte Etappe der Belagserneuerungsarbeiten auf dem Abschnitt der A24 zwischen der Kreuzung mit der Via Prai und dem Kreisel der Via Vite.

Die Arbeiten sind aufgrund des schlechten Erhaltungszustands der derzeitigen Fahrbahn notwendig und umfassen den vollständigen Austausch der Fahrbahn mit tragfähigen Schichten und schalldämpfendem Asphalt. Wo vorhanden, werden auch die Seitenbegrenzungen und die Regenwasserabflussroste verbessert. Dank dieser lärmmindernden Massnahmen wird es möglich sein, die Lärmbelastung durch Fahrzeuge zu verringern, was der Lebensqualität der Anwohner zugute kommt.

Das Projekt zur Erneuerung des Strassenbelags ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem Bundesamt für Strassen ASTRA, dem Amt für Raumplanung und der Gemeinde Stabio. Die vorangegangenen Bauabschnitte wurden in den Sommern 2022 und 2023 durchgeführt, nachdem die Gemeinde den Unterbau und die Beläge erneuert hatte. Die dritte Etappe der Belagserneuerung beginnt am 10. Juni 2024 und soll Ende August 2024 abgeschlossen sein. Ein letzter Abschnitt wird dann im Sommer 2025 durchgeführt.

Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 2,0 Millionen Franken, die sowohl vom ASTRA als auch vom Kanton Tessin für den lärmmindernden Teil des Belags finanziert werden.

Die erste Phase der Baustelle mit den Strassenrand- und Belagsarbeiten wird tagsüber durchgeführt, wobei die Fahrspuren in beiden Richtungen für den Verkehr offen sind. Während der zweiten Phase für die Strassenrandarbeiten wird die Baustelle nachts aktiv sein und der Verkehr wird abwechselnd mit der Anwesenheit von Sicherheitsbeamten vor Ort geregelt. Tagsüber wird der Verkehr wieder wie gewohnt in beide Richtungen fliessen, allerdings mit Baustellenbeschilderung.

Das ASTRA und die Deutsche Bahn entschuldigen sich für die Unannehmlichkeiten, danken für Ihr Verständnis und bitten die Verkehrsteilnehmer, die Baustellenbeschilderung zu respektieren und sich im Interesse der Sicherheit der Bauarbeiter vorsichtig und umsichtig im Baustellenbereich zu bewegen und nach Möglichkeit alternative Routen zu benutzen.

 

Quelle: Kapo Tessin
Titelbild: Symbolbild (© Google Maps)

Autobahn / 07.06.2024 - 20:10:01