• Aargau
  • Appenzell Ausserrhoden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Basel-Landschaft
  • Basel-Stadt
  • Bern
  • Freiburg
  • Genf
  • Glarus
  • Graubünden
  • Jura
  • Luzern
  • Neuenburg
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schaffhausen
  • Schwyz
  • Solothurn
  • St.Gallen
  • Tessin
  • Thurgau
  • Uri
  • Waadt
  • Wallis
  • Zug
  • Zürich

24 Mannschaften am Appenzeller Cup

Curling. Am letzten Wochenende konnte der Curling Club Herisau-Waldstatt bereits zum 16. Mal den Appenzeller Cup in der Curlinghalle Lerchenfeld in St.Gallen durchführen.

Vor allem Teams aus der Region sowie auch aus Interlaken, Flims und aus Österreich (CC Traun) waren angereist, um auf dem St. Galler Curlingeis zu spielen. Von den teilnehmenden 24 Teams, hatten nach drei Runden nur noch der CC Dübendorf, CC Flims, CC Thurgau 2 und CC Uzwil noch keine Punkte abgegeben – von den acht Teams des Curling Club Herisau-Waldstatt konnten nur zwei an der Spitze mithalten.

Im Spiel zwischen Herisau-Waldstatt 6 mit Werner Zuberbühler, Crescio Passeri, Paul Huber und Skip Kurt Utz gegen den CC Thurgau 3 ging es um die Finalteilnahme. In einem spannenden Spiel konnte sich Herisau-Waldstatt 6 aber nicht durchsetzen und wurde auf dem neunten Rang platziert.

Die ersten sechs Mannschaften konnten sich zwar alle für den Finaldurchgang qualifizieren, die meisten Teams vom Curling Club Herisau-Waldstatt klassierten sich aber leider nicht in den vorderen Rängen. Herisau-Waldstatt 8 mit Skip Jack Schadegg erreichte den zehnten Rang, Herisau-Waldstatt mit Skip Thomas Dörig lediglich den sechzehnten Rang.

Nur ein Team der Lokalmatadore konnte im Final mitspielen. Auf Rink 1 verteidigte Herisau-Waldstatt 4 die Curlingehre. Das Team mit Cornelia Steingruber, Gudula Trattmann, Therese Honsell und Skip Ernst Waldburger hatte gegen den CC Thurgau 2 mit Skip Urs Feuchter jedoch keine Chancen. Das Spiel ging mit 3:11 Steinen verloren, immerhin reichte es aber zum ausgezeichneten sechsten Rang.

Das Finalspiel wurde zwischen Dübendorf und Flims ausgetragen. Schlussendlich konnte sich der CC Flims mit 9:4 Steinen durchsetzen – damit gewann das Team vom CC Flims mit Sepp Sutter, Stefan Janka, Eliane Casutt und Skip Guido Casutt zum ersten Mal den Appenzeller-Cup.

Appenzell InnerrhodenAppenzell Innerrhoden / 06.02.2007 - 00:06:00