Zürich (ZH) Di. 5. November 2019 - 12:53 Uhr / Stapo ZH /PN

Raub und schwere Stich- und Kopfverletzungen: Brutale Angriffe in Serie

Werden scheinbar immer brutaler: Auseinandersetzungen in Zürich. (Symbolbild)
Werden scheinbar immer brutaler: Auseinandersetzungen in Zürich. (Symbolbild)

polizeinews.ch Zürich (ZH), Zürich

Zürich/ZH n der Nacht vom Freitag auf Samstag, den 02.11.19 wurden in diversen Stadtkreisen mehrere Männer bei tätlichen Auseinandersetzungen verletzt. Die Stadtpolizei nahm vier Tatverdächtige fest. - Stapo ZH /PN

Kurz vor Mitternacht kam es am Freitag, dem 01.11.2019 um ca. 23:45 Uhr an der VBZ Tramhaltestelle beim Stadelhoferplatz zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen. Dabei wurde ein Mann durch eine Stichwaffe verletzt und musste von Schutz und Rettung notfallmässig ins Spital gebracht werden.

Der mutmassliche Täter fuhr in der Folge mit der Forchbahn in Richtung Zollikerberg davon. Er konnte wenig später an der Haltestelle Lenggstrasse von der Polizei angehalten und arretiert werden.

Rund zwei Stunden später wurde der Polizei um 01:38 Uhr gemeldet, dass an der Hohlstrasse 44 ein bewusstloser Mann gefunden worden sei. Beim Eintreffen der Streifen- wagenbesatzung war der 21-jährige Mann wieder ansprechbar, musste aber mit diversen Kopfverletzungen ins Spital gebracht werden. Er konnte keine genauen Angaben zum Vorfall machen.

Aufgrund seiner Verletzungen muss von einer Auseinan- dersetzung ausgegangen werden. Im Zuge der ersten Ermittlungen nahm die Stadtpolizei zwei mutmasslich Beteiligte fest. Zurzeit ist unklar was sich im Bereich der Hohlstrasse 44 abgespielt hat. Die Stadtpolizei sucht Zeuginnen und Zeugen.

Gegen 02:15 Uhr mussten Polizei und Sanität an den Bleicherweg im Kreis 1 ausrücken, weil dort ein Mann nach einem Raub vor dem Restaurant Börse von den beiden Tätern verprügelt worden war. Er wurde mit schweren Kopfverletzungen hospitalisiert. Die Fahndung nach den beiden Unbekannten, die in Richtung Schanzengraben flüchteten, läuft.

Kurz nach 03:00 Uhr kam es auf dem Gehsteig an der Kanonengasse 18 vor einem Lokal zu einem verbalen Streit, welcher in einer tätlichen Auseinandersetzung endete. Beim Streit zwischen mehreren Männern wurde auch mindestens eine Stichwaffe eingesetzt.

Ein Beteiligter musste mit schweren Verletzungen von der Sanität ins Spital gebracht, ein Zweiter konnte vor Ort ambulant behandelt werden. Die Stadtpolizei nahm in diesem Zusammenhang wenig später in der Nähe einen Tatverdächtigen fest.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN