ORT Zürich
Zürich Mi. 4. Juli 2018 - 15:03 Uhr / Stapo ZH/PN

Polizeilicher Grosserfolg: Mehrere hundert Fingerlinge mit Kokain sichergestellt

Kokain im Wert von mehreren hunderttausend Franken: Der Polizei gehen grosse Fische ins Netz. (Bild: Stapo ZH)
Kokain im Wert von mehreren hunderttausend Franken: Der Polizei gehen grosse Fische ins Netz. (Bild: Stapo ZH)
Google Maps: Zürich, Zürich (ZH), Zürich

polizeinews.ch Zürich, Zürich (ZH), Zürich

Zürich/ZH Am Samstag, 2. Juni 2018, stellte die Stadtpolizei Zürich nach einer Kontrolle im Kreis 4 und einer Hausdurchsuchung im Kanton Solothurn über vier Kilogramm Kokain und mehrere zehntausend Franken sicher. Zwei mutmassliche Drogenhändler wurden verhaftet. - Stapo ZH/PN

Am Samstagnachmittag, kurz vor 14.00 Uhr, kontrollierte eine Patrouille der Stadtpolizei Zürich im Kreis 4 an der Badenerstrasse einen Mann, der sich verdächtig verhielt. Dabei stellten sie über 300 Gramm Kokain und mehrere hundert Franken Bargeld bei ihm sicher.

Die weiteren Ermittlungen führten sie zu einem in der Nähe abgestellten Fahrzeug. In Zusammenarbeit mit Fachleuten des Grenzwachkorps konnten aus einem Versteck nochmals mehrere hundert Gramm Kokain sichergestellt werden.

Die folgenden Abklärungen führten die Polizisten und die inzwischen aufgebotenen Spezialisten der Drogenfahndung zu einer Wohnung im Kanton Solothurn. Bei der dort durchgeführten Hausdurchsuchung konnten, in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Solothurn, mehrere hundert gefüllte Kokain-Fingerlinge sowie mehrere Zehntausend Franken Bargeld sichergestellt werden.

In diesem Zusammenhang wurde im Kanton Solothurn ein weiterer Tatverdächtiger verhaftet. Total wurden über vier Kilogramm Kokain mit einem Handelswert von mehreren hunderttausend Franken und mehr als 35‘000 Franken Bargeld sichergestellt.

Aufgrund der angetroffenen Situation kann davon ausgegangen werden, dass das Kokain in der Wohnung gestreckt, umgepackt und dann weiterverbreitet wurde. Die mutmasslichen Betäubungsmittelhändler, zwei 35-jährige Männer, wurden der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt.

Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN