ORT Zürich -3°
Dietikon Do. 22. November 2018 - 09:46 Uhr / Kapo ZH/PN

Mutmassliche Trickdiebe verhaftet

Diebe verübten Trickdiebstähle und  bestohlen Verkaufs- und Servicepersonal. (Symbolbild)
Diebe verübten Trickdiebstähle und bestohlen Verkaufs- und Servicepersonal. (Symbolbild)
Google Maps: Dietikon, Dietikon, Zürich (ZH), Zürich

polizeinews.ch Dietikon, Dietikon, Zürich (ZH), Zürich

Dietikon/ZH Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagabend (20.11.2018) drei mutmassliche Diebe verhaftet. Diese hatten zuvor in Dietikon und danach in Neuenhof AG und Baden AG Trickdiebstähle verübt und dabei Verkaufs- und Servicepersonal bestohlen. - Kapo ZH/PN

Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagabend (20.11.2018) drei mutmassliche Diebe verhaftet. Diese hatten zuvor in Dietikon und danach in Neuenhof AG und Baden AG Trickdiebstähle verübt und dabei Verkaufs- und Servicepersonal bestohlen.

Fahnder der Kantonspolizei Zürich beobachteten wie ein Mann in Begleitung einer Frau in einem Lebensmittelgeschäft beim Bezahlen versuchte Notengeld zu wechseln und in die Kasse zu greifen. Danach kehrten die beiden zu einem in der Nähe abgestellten Personenwagen mit französischen Kennzeichen und fuhren nach Neuenhof AG. Bei einem weiteren Geschäft versuchten sie nochmals auf dieselbe Art und Weise Geld zu erlangen, jedoch ohne Erfolg. Zu Fuss begab sich das Paar in ein Restaurant, wo der Mann einer Serviceangestellten beim Wechseln das Notengeld aus dem Portemonnaie entwendete. Daraufhin fuhr das Paar mit dem erwähnten Fahrzeug weiter nach Baden, wobei ihnen die Fahnder ebenfalls folgten. In einem Restaurant versuchte er erneut einer Kellnerin beim Wechseln das Notengeld aus dem Portemonnaie zu entwenden. Dies gelang ihm jedoch nicht.

Beim Verlassen des Lokals kontrollierten die Polizisten das Paar. Bei der Überprüfung stellten sie fest, dass der 42-jährigen Mann sowie seine 40-jährige Begleiterin, beide aus Pakistan, mit Einreisesperren für die Schweiz belegt sind.

Die beiden mutmasslichen Trickdiebe wurden zurück nach Zürich gebracht und nach den polizeilichen Befragungen der Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis zugeführt.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

1 KOMMENTARE

Hier kann man unter anderem auch sagen:"Danke EU,Danke Schengen"!Kriminelle können ungehindert rein und rausspazieren,wie es ihnen passt und seelenruhig Straftaten begehen!Die scheinheilige linksgrüne Gutmenschenpolitik hats möglich gemacht!!!"Vielen Dank"!Führt die Grenzkontrollen wieder ein!Dann hats von der Sorte hierzulande vielleicht immerhin ein bisschen weniger...
Patrick sagte am 1. Dez 2018 11:27:36 #
KOMMENTAR SCHREIBEN