ORT Zürich 11°
Zürich Di. 26. Juli 2016 - 09:29 Uhr / Stapo ZH/PN

Mann nach intensiver Suche tot aus Limmat geborgen - Zeugenaufruf

Die Identität des Verstorbenen steht noch nicht fest. (Symbolbild)
Die Identität des Verstorbenen steht noch nicht fest. (Symbolbild)
Google Maps: Zürich, Zürich, Zürich (ZH), Zürich

polizeinews.ch Zürich, Zürich, Zürich (ZH), Zürich

Zürich/ZH. Ein Mann, der am Samstag, 23. Juli 2016, in der Limmat treibend gesehen wurde und anschliessend von der Wasseroberfläche verschwand, konnte heute, Montag, 25. Juli 2016, nach intensiver Suche nur noch tot aus der Limmat geborgen werden. - Stapo ZH/PN

Am Samstagabend, kurz nach 18.00 Uhr, ging bei der Stadtpolizei Zürich die Meldung ein, dass eine Person in der Limmat treibe. Sie könne schlecht oder gar nicht schwimmen und sei kurz darauf nicht mehr zu sehen gewesen. Trotz einem sofort eingeleiteten Grosseinsatz der Stadtpolizei Zürich, unter anderem mit Polizeitauchern, Unterstützung von Schutz & Rettung Zürich und der Kantonspolizei Zürich, konnte die Person in der Limmat oder im Uferbereich nicht gefunden werden. Weiter wurden die Rechen des Lettenwehrs, des Hönggerwehrs und des Wehrs in Dietikon ZH mehrmals kontrolliert. Nach mehrstündiger erfolgloser Suche zu Wasser und an Land wurde die Suchaktion am Samstagabend wegen zunehmender Dunkelheit eingestellt. Am Sonntag, 24. Juli 2016, führte die Polizei die Suche in der Limmat unter Beizug eines Helikopters fort. Diese verlief jedoch, wie auch die Kontrolle der diversen Wehre, erneut negativ. Am Montag, 25. Juli 2016, nahmen Taucher der Wasserschutzpolizei die Suche wiederum auf. Kurz nach 11.00 Uhr stiessen die Taucher auf Höhe der Walchebrücke, in ca. 4 Metern Tiefe, auf einen Mann, der leider nur noch tot aus der Limmat geborgen werden konnte. Die Limmatschifffahrt wurde am Samstagabend und am Montagmorgen zu Gunsten der Taucharbeiten in der Limmat eingestellt.

Die Identität des Mannes steht noch nicht fest. Die Todesursache, die Identität und die näheren Umstände des Vorfalls, werden durch das Institut für Rechtsmedizin, die Staatsanwaltschaft Zürich und die Stadtpolizei Zürich abgeklärt.

Die Polizei sucht Personen, welche Angaben über den Vorfall am 23. Juli 2016, ca. um 18.00 Uhr im Bereich Bahnhofbrücke und Walchebrücke machen können. Hinweise sind erbeten an die Stadtpolizei Zürich auf die Nummer 0 444 117 117.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN