ORT Zürich 19°
Zürich Mi. 20. Juni 2018 - 14:31 Uhr / Stapo Zürich/PN

Baby in Auto eingeschlossen: Happy End für Mutter und Kind

Ende gut, alles gut: Baby verschlief die Rettungsaktion. (Symbolbild)
Ende gut, alles gut: Baby verschlief die Rettungsaktion. (Symbolbild)
Google Maps: Zürich, Zürich (ZH), Zürich

polizeinews.ch Zürich, Zürich (ZH), Zürich

Zürich/ZH Am Dienstagmittag, 19. Juni 2018, versuchten zwei Frauen und ein Hausabwart ein in einem Fahrzeug eingeschlossenes Baby zu befreien. Die Rettung kam schliesslich in Form von drei Stadtpolizisten. - Stapo Zürich/PN

Kurz vor 12.30 Uhr wurde die Stadtpolizei Zürich in eine Tiefgarage im Kreis 1 gerufen, weil dort eine Mutter aus Versehen ihr zwei Monate altes Baby im Auto eingeschlossen hatte.

Sie und ihre Freundin hatten das Auto zuvor im Parkhaus parkiert, stiegen aus, schlossen ihre Türen und wollten in der Folge den Säugling auf der Rückbank aus dem Auto nehmen. Entsetzt stellten sie fest, dass sämtliche Türen verriegelt waren und das Baby eingeschlossen war. Zudem befand sich der Fahrzeugschlüssel im Innern des Autos.

Da es sich um ein Elektrofahrzeug handelte, war es daher nur noch mit einem kabellosen lokalen Netzwerk (WLAN) oder mit einer 4G-Mobilfunk-Verbindung möglich, das Auto zu öffnen. Weil dieses aber in einer Tiefgarage stand, war dies leider auch nicht mehr möglich.

Mit Hilfe des Hausabwarts versuchten die Frauen dann während fast einer Stunde das Auto gewaltsam zu öffnen.Die Beifahrerscheibe mit einem Feuerlöscher einzuschlagen, gelang nicht. Die Scheibe hielt auch einem Gartenstuhl und einem Metalltischbein Stand.

Verzweifelt wurde schliesslich die Stadtpolizei Zürich alarmiert. Die ausgerückten Polizisten versuchten daraufhin mit einem Notfallhammer die Scheibe zu zertrümmern. Aber auch das führte nicht zum Erfolg. Im Gegenteil: Anstelle der Scheibe ging nach rund einem Dutzend Versuche der Hammer zu Bruch. Erst mit schwerem Gerät in Form eines Geissfusses gelang es den Polizisten schliesslich, die Scheibe aufzubrechen und das schlafende Baby aus dem Auto zu befreien.

Der kleine Bub hatte offensichtlich vom ganzen Drama und Lärm durch die immer wieder ausgelösten Sirenentöne der Alarmanlage nichts mitbekommen und schlummerte während der ganzen Zeit friedlich vor sich hin.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

1 KOMMENTARE

Beim Elektrofahrzeug handelte es sich übrigens um einen Tesla.
Lichtblau sagte am 21. Jun 2018 11:22:45 #
KOMMENTAR SCHREIBEN