Winterthur Fr. 18. Oktober 2019 - 15:58 Uhr / Stapo Winterthur /PN

Ausser Dienst ausgerastet: Mitarbeiter der Stadtpolizei suspendiert

Die Polizei erfuhr via Social Media von Fehlverhalten ihres Mitarbeiters. (Symbolbild)
Die Polizei erfuhr via Social Media von Fehlverhalten ihres Mitarbeiters. (Symbolbild)

polizeinews.ch Winterthur, Zürich (ZH), Zürich

Winterthur/ZH Am Montagabend, dem 14.10.2019 erfuhr die Stadtpolizei über die Sozialen Medien von einem Vorfall, in den ein Mitarbeiter involviert gewesen war. Aufgrund der inakzeptablen Verhaltensweise wurde dieser sofort suspendiert. - Stapo Winterthur /PN

Am Montagabend kursierte in den Sozialen Medien ein Video, welches ein inakzeptables Verhalten eines Winter- thurer Stadtpolizisten dokumentiert.

Der Vorfall hatte sich bereits am Nachmittag des 08.10.2019 auf einem im Kanton Zürich ereignet; das Kommando der Stadtpolizei Winterthur erfuhr jedoch erst gestern Abend über die Sozialen Medien und Online- plattformen davon. Der besagte Polizist war zum Zeitpunkt des Ereignisses nicht im Dienst.

Aufgrund des Films sieht sich die Kantonspolizei Zürich veranlasst, Ermittlungen gegen den Mitarbeiter auf- zunehmen. Deshalb kann nicht weiter auf das laufende Verfahren eingegangen werden.

Unabhängig davon beurteilt das Kommando der Stadtpolizei Winterthur das Verhalten des Polizisten als inakzeptabel sowie nicht tragbar und distanziert sich klar von derartigen Handlungen. Als Sofortmassnahme wurde der Mitarbeiter suspendiert (gemäss Personalstatut «vorsorgliche Einstellung im Amt»).
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN