Steinhausen ZG Fr. 10. Januar 2020 - 12:31 Uhr / Zuger Polizei/PN

Wohnung nach Brand unbewohnbar

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Wohnung in Vollbrand. (Bild: Zuger Polizei)
Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Wohnung in Vollbrand. (Bild: Zuger Polizei)
Die Löscharbeiten wurden von einer Drehleiter unterstützt. (Bild: Zuger Polizei)
Die Löscharbeiten wurden von einer Drehleiter unterstützt. (Bild: Zuger Polizei)

polizeinews.ch Steinhausen ZG, Zug (ZG), Zentralschweiz

Steinhausen/ZG Nachdem in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen ist, ist die betroffene Wohnung nicht mehr bewohnbar. Die Brandursache steht noch nicht fest. - Zuger Polizei/PN

Am Mittwoch, dem 08.01.2020 um 13:15 Uhr erreichte die Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei die Meldung, dass eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Steinhausen brenne.

Als die Einsatzkräfte beim Objekt an der Industriestrasse eintrafen, stand die Wohnung in Vollbrand und die Rauch- entwicklung war stark. Die Feuerwehren von Steinhausen und Cham sowie die Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) begannen unverzüglich mit mehreren Atemschutztrupps von aussen und innen mit den Löscharbeiten. Die FFZ setzte auch eine Autodrehleiter ein.

Es gelang den Feuerwehrleuten schliesslich gemeinsam, das Feuer zu löschen. Verletzt wurde niemand. Bei Brandausbruch befand sich niemand in der betroffenen Wohnung. 20 Bewohner wurden aus dem Mehrfamilienhaus und dem Nachbargebäude vorsorglich evakuiert und vom Rettungsdienst Zug auf gesundheitliche Beeinträchtigung untersucht.

Die Brandursache ist noch unklar und wird durch den Kriminaltechnischen Dienst der Zuger Polizei abgeklärt. Der Sachschaden ist beträchtlich, die genaue Höhe kann noch nicht beziffert werden.

Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Die Gemeinde Steinhausen kümmert sich um eine Ersatzwohnung für die Betroffenen.

Im Einsatz standen rund 75 Angehörige der Feuerwehren Steinhausen, Cham und der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ), der Feuerwehrinspektor sowie Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug und der Zuger Polizei.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

0 KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN