Luzern Do. 4. Juli 2019 - 14:46 Uhr / Luzerner Polizei/PN

Vier Buspassagiere nach Bremsmanöver verletzt

Vier Passagiere wurden mit der Ambulanz ins Spital gebracht. (Symbolbild)
Vier Passagiere wurden mit der Ambulanz ins Spital gebracht. (Symbolbild)

polizeinews.ch Luzern, Luzern (LU), Zentralschweiz

Luzern/LU Am Mittwochmorgen musste ein vbl-Bus auf der Hirschmattstrasse wegen eines einbiegenden Autos eine Vollbremsung einleiten. Dabei kamen im Bus mehrere Personen zu Fall und verletzten sich. - Luzerner Polizei/PN

Am 03.06.2019 kurz vor 10:15 Uhr fuhr ein vbl-Bus vom Viktoriaplatz her durch die Hirschmattstrasse Richtung Bundesplatz. Auf der Höhe der Einmündung Waldstätter-strasse bog ein Personenwagen nach rechts in die Hirschmattstrasse ein und fuhr Richtung Bundesplatz.

Um eine Kollision zu verhindern, musste der Buschauffeur eine Vollbremsung einleiten. Dabei kamen im Bus mehrere Fahrgäste zu Fall. Vier Personen wurden verletzt, zwei davon mussten durch den Rettungsdienst 144 ins Spital gefahren werden.

Zu einer Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen ist es nicht gekommen. Die Autofahrerin fuhr anschliessend weiter, meldete sich aber kurze Zeit später bei der Polizei.
Haben Sie Bilder von diesem Ereignis? Hier teilen
Artikel drucken Artikel versenden

2 KOMMENTARE

leider gefällt es mir nicht, dass Personen verletzt sind. Ich als Luzerner muss leider die Busfahrer rügen, welche absolut keine Rücksicht nehmen, zu nahe Aufschliessen, ohne zu bremsen an Hindernisse heran fahren keine kompromisse eingehen und keine Rücksicht nehmen auf andere Fahrzeuge, es ist ein graus. Selbst bei Fussgängerzonen fahren sie manchmal ohne Rücksicht, oder sich den Gegebenheiten des Verkehrs mit ihren grossen Fahrzeugen etwas rücksicht zu nehmen. Traurig, Traurig.
Josef Bühler sagte am 7. Jul 2019 17:41:36 #
In Liechtenstein noch viel schlimmer.
Heinz sagte am 11. Jul 2019 11:32:37 #
KOMMENTAR SCHREIBEN